Fachwissen

Besucherstatistik
Gäste online: 39
Mitglieder online: 1

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Inhalte
Infoveranstaltungen
Kontakt
Fachwirt-Aktuell
Fachwirt-Standorte
Fachwirt-Struktur
Fachwirt-Lernmedien
Fachwirt-Service

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
KBK-Prüfungstrainer
Kompendium
Zahlen-Daten-Fakten
Steuerwissen - aktuell

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
BC
DustinBS
tobi1293
lnsvrs
michelle_wgn

Werde Fan von uns

 Artikelkommentar schreiben  Artikelkommentare lesen

Abrechnung von Girokonten

Beispiel:

Auf einem Girokonto fanden im 1. Quartal 2001 folgende Umsätze statt. Berechnen Sie die Zinsgutschrift zum 31.03. bei einem Habenzinssatz von 0,5 % p.a.

 Geschäftsvorfall: Valuta(Wert) Umsatz  Saldo 
 Saldovortrag: 31.12.2001 + 8.000,00 EUR 
 Überweisungseingang 15.01.2001 + 5.600,00 EUR  + 13.600,00 EUR 
 Scheckeinlösung: 02.02.2001 - 6.400,00 EUR  + 7.200,00 EUR 
 Scheckgutschrift E.v.: 18.02.2001 + 12.000,00 EUR  + 19.200,00 EUR 
 Überweisungsauftrag: 17.02.2001 - 4.800,00 EUR  + 14.400,00 EUR 
 Scheckeinlösung: 09.03.2001 - 1.400,00 EUR  +13.000,00 EUR 

Erfassen Sie die Umsätze chronologisch (entsprechend ihrer Wertstellung) in einer Zinsstaffel. Bei einem Girokonto werden jeweils die Salden bis zur nächsten Veränderung verzinst:

Wert S / H EUR  t HZZ 
31.12. H 8.000,00 15 1200
15.01. H 5.600,00    
  H 13.600,00 17 2312
02.02. S 6.400,00    
  H 7.200,00 15 1080
17.02. S 4.800,00    
  H 2.400,00 1 24
18.02. H 12.000,00    
  H 14.400,00 21 3024
09.03. S 1.400,00    
  H 13.000,00 21 2730
31.03.     90 10370

Die Habenzinszahl von 10.370 muss nun mit der Zeit ins Verhältnis gesetzt werden. Dazu wird der sogenannte Zinsdivisor benötigt, der sich wie folgt errechnet:

Zinsdivisor = 360 : p (Zinssatz)

Nun können die Zinsen ausgerechnet werden:

Z = Zinszahl : Zinsdivisor = 10.370 : 720 = 14,40 EUR


Aufgabe 1:

Das folgende KK-Konto ist zum 31.12.20.. abzuschließen. Der eingeräumte Dispositionskredit beträgt 15.000,00 EUR. Stellen Sie die KK-Staffel und das Abschlussblatt auf.

Zinsen für

- Guthaben: 0,5 % p.a.
- eingeräumte Kredite: 11,5 % p.a.
- geduldete Überziehungen: 14,5 % p.a.

Kontoführungsgebühr: 6,00 EUR / Monat

Wert  Text Umsatz  S/H Saldo EUR 
30.09.  Saldovortrag -  S 14.500,00 
01.10.  Überweisung + 5.100,00  S 9.400,00 
12.10.  Abhebung - 900,00  S 10.300,00 
18.10.  Scheck - 8.700,00  S 19.000,00 
01.11.  Überweisung + 5.100,00  S 13.900,00 
14.11.  Abhebung - 2.500,00  S 16.400,00 
01.12.  Überweisung + 9.800,00  S 6.600,00 
14.12.  Wertpapierverkauf + 20.000,00  H 13.400,00 
16.12.  Abhebung - 3.500,00  H 9.900,00 

Abrechnung:

Wert S/H EUR  t SZZ (11,5) SZZ (14,5) HZZ (0,5)
30.09. S 14.500,00  1 145    
01.10. H 5.100,00         
  S 9.400,00  11 1034    
12.10. S 900,00         
  S 10.300,00  6 618    
18.10. S 8.700,00         
  S 19.000,00  13 1950 520  
01.11. H 5.100,00         
  S 13.900,00  13 1807    
14.11. S 2.500,00         
  S 16.400,00  17 2550 238  
01.12. H 9.800,00         
  S 6.600,00  13 858    
14.12. H 20.000,00         
  H 13.400,00  2     268
16.12. S 3.500,00         
  H 9.900,00  14     1386
31.12.     15% 8962 758 1654

 Kontoabschluss Soll Haben
 0,5 % p.a. HZ (1654 :720) - 2,30
 11,5 % p.a. SZ (8962 : 31,3) 286,33 -
 14,5 % p.a. SZ (758 : 24,83) 30,53 -
 Kontoführungsgebühren 18,00 -
 Gesamt: 334,86 2,30


Aufgabe 2:

Folgendes KK-Konto ist zum 31.03. abzuschließen.

Zinsen für

- Guthaben: 0,5 % p.a.
- Sollzinsen bis 13.02.: 8 % p.a.
- Danach 9% p.a.

Wert  Text Umsatz  S/H Saldo EUR 
31.12.  Saldovortrag S 13.000,00 
03.01.  Bareinzahlung + 1.900,00  S 11.100,00 
05.01.  Scheckgutschrift + 400,00  S 10.700,00 
30.01.  Scheckgutschr. + 3.400,00  S 7.300,00 
02.02.  Überweisung - 300,00  S 7.600,00 
04.03.  Scheckeinl. - 4.000,00  S 11.600,00 
10.03.  Effektenverk. + 14.000,00  H 2.400,00 
15.03.  Überweisung - 2.000,00  H 400,00 
25.03.  Überweisung - 4.000,00  S 3.600,00 
28.03.  Scheckgutschr. + 18.000,00  H 14.400,00 

Abrechnung:

Wert S/H EUR  t SZZ (8,0) SZZ (9,0) HZZ (0,5)
31.12. S 13.000,00  3 390   156
03.01. H 1.900,00         
  S 11.100,00  2 222    
05.01. H 400,00         
  S 10.700,00  25 2675    
30.01. H 3.400,00         
  S 7.300,00  2 146    
02.02. S 300,00         
  S 7.600,00  11 836    
13.02. -  Zinssatzsänderung  - - - -
  S 7.600,00  21   1596  
04.03. S 4.000,00         
  S 11.600,00  6   696  
10.03. H 14.000,00         
  H 2.400,00 5     120
15.03. S 2.000,00         
  H 400,00  10     40
25.03. S 4.000,00         
  S 3.600,00  3   108  
28.03. H 18.000,00         
  H 14.400,00  2     288
31.03.     90 4269 2400 448

 Kontoabschluss Soll Haben
 0,5 % p.a. HZ (448 :720) - 0,62
 8,0 % p.a. SZ (4269 : 45,00) 94,87 -
 9,0% p.a. SZ (2400 : 40,00) 60,00 -
 Gesamt: 154,87 0,62


Aufgabe 3:

Die Handelsbank rechnet für das Kontokorrentkonto von Peter Härter (Privatgirokonto) ab. Dem Kunden ist ein Dispositionskredit in Höhe von 20.000,00 EUR eingeräumt. Das KK-Konto ist zum 31.06. abzuschließen.

Zinsen für

- Guthaben (ab 2.000,00 EUR): 0,5 % p.a.
- Sollzinsen: 9,5 % p.a.

- Kontoführungsgebühr (Grundpreis pro Monat): 2,00 EUR
- Buchungspostengebühr (Barein- und -auszahlung kostenlos): 0,25 EUR
- Preis je Kontoauszug (Druck und Zustellung nach jeder Buchung): 0,15 EUR
- Porto für Kontoauszug: 0,55 EUR

Wert  Text Umsatz  S/H Saldo EUR 
31.03.  Saldovortrag S 16.000,00 
03.04.  Dauerauftrag - 1.000,00  S 17.000,00 
04.04.  Barabhebung - 500,00  S 17.500,00 
03.05.  Gutschrift + 5.500,00  S 12.000,00 
03.05.  Dauerauftrag - 1.000,00  S 13.000,00 
04.05.  Barabhebung - 2.500,00  S 15.500,00 
15.05.  Barabhebung - 3.000,00  S 18.500,00 
03.06.  Gutschrift + 5.500,00  S 13.000,00 
03.06.  Dauerauftrag - 1.000,00  S 14.000,00 
05.06.  Barabhebung - 2.000,00  S 16.000,00 

Abrechnung:

Wert S/H EUR  t SZZ (9,5)
31.03. S 16.000,00  3 480
03.04. S 1.000,00     
  S 17.000,00  1 170
04.04. S 500,00     
  S 17.500,00  29 5075
03.05. H 5.500,00     
03.05. S 1.000,00     
  S 13.000,00  1 130
04.05. S 2.500,00     
  S 15.500,00  11 1705
15.05. S 3.000,00     
  S 18.500,00  18 3330
03.06. H 5.500,00     
03.06. S 1.000,00     
  S 14.000,00  2 280
05.06. H 2.000,00     
  H 16.000,00  25 4000
31.06.     90 15170

 Kontoabschluss Soll Haben
 0,5 % p.a. HZ - -
 9,5% p.a. SZ (15170 : 37,89) 400,37 -
 Kontoführungsgebühr: 6,00 -
 Buchungsposten: 1,25 -
 Gebühren Kontoauszüge: 6,03 -
 Gesamt: 413,65 -


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Abrechnung Girokonten, Bibi2609, 02.09.2011
Bei der Abrechnung komme ich auch auf 6,30 EUR ( 9*0,70 EUR) Ich vermute mal, dass es sich einfach um einen Zahlendreher handelt, weil ich mir auch sonst keine andere Berechnung vorstellen könnte.
Lesen..., Nordfriese, 14.07.2010
Lesen hilft. Kontoabrechnungen finden immer im Quartal statt. Saldovortrag 30.09. und Abschluss zum 31.12. Da steht nirgends etwas von Jahresabschluss. Mich würde aber interessieren wie du bei der letzten Aufgabe auf 6,03Euro bei den Kontoauszügen kommst? 9Buchungen x0,70 wären 6,30Euro bei mir. Oder hab ich da nen Denkfehler?
Kontoführungsgebühren bei Aufgabe 1, Mareeah, 02.01.2009
Wieso hast du bei der Aufgabe 1 beim Abschluss zum 31.12.2008 nur 18€ Kontoführungsgebühren? Müssten es nicht bei 6€ pro Monat 72€ sein???
Tippi Toppi ;), iceangel88, 02.04.2008
Gefällt mir auch sehr gut, allerdings rechnen wir in der Schule ohne Zinszahlen!
Endlich verstanden, surral88, 16.08.2007
In der Schule habe ich es nie geblickt. Zum Glück gibt es einfache und schmerzlose Beispiele wie diese :-)
Super erklärt, cms, 03.12.2006
danke :-)
MatzeV, MatzeV, 16.04.2006
Spitze erklärt
Fehler beseitigen, Putzfraumann, 28.10.2005
Es ist schön, dass sich jemand soviel Mühe gibt um einen Artikel zu schreiben, um anderen weiter zu helfen. Allerdings hat keiner etwas davon, wenn Artikel hereingestellt werden, die dann zu selten bzw. gar nicht mehr kontrolliert werden.
Abrechnung von Girokonten; Aufgabe 3, timm-hahn, 22.09.2005
Habt Ihr ganz gut hingekriegt. Allerdings ist euch bei dritten Aufgabe ein kleiner Fehler unterlaufen. Die Gebühren für die Kontoauszüge müssten 6,30€ sein und nicht 6,03€. Das Erbenis wäre dann 413,92€. Wäre schön wenn Ihr das noch verbessern würdet. Grüße Timm
Gut verständlich, Tanny, 17.06.2005
Ich bin noch nicht in der Ausbildung, aber habe trotzdem das Prinzip verstanden und konnte es durch die Erklärung gut nachvollziehen.
Nicht mal schlecht!, Stelle, 26.10.2004
Sehr gut und schließe mich den Vorrednern an. Aber in Aufgabe 3 ist meiner Meinung ein Fehler. Es sind doch bei der letzten Abrechnung mehr als 2.000,00 EUR im Haben und dementsprechend müssten auch Haben-Zinsen vergütet werden für 25 T. Oder lieg ich da falsch? Und die Gebühren für die Auszüge müssten ja auch durch 0,15 EUR teilbar sein.
Toll, alles supi ...... aber....., schally2000, 07.10.2004
jedoch eine Frage hätt ich da: 1. also ich hab das Berechnen der Zinszahl anders gelernt: =========================================================== Zinszahl (#) = Saldo (K) * Tage (t) / 100........................................................... Zinsen = Zinszahl (#) * Zinssatz (p) / 360................................................................. (==> ist genauer! Keine Rundungsdifferenz wie bei dem obigen Lösungsvorschlag) =========================================================== Noch ne Frage: Wie kommt man bei Aufgabe 3 auf Auszugsgebühren von 6,03??? also ich hab da 8 Auszüge (= 5,60)
gute Darstellung, MrTurtle, 01.05.2004
Großes Lob, ich finde diese Seite echt hilfreich. Man kann sich das genau angucken und kann es auch selbst mal ausrechnen, und dann mit der Lösung dann vergleichen, find ich echt super!!!
Hat Hennie denn nicht recht???, Muskaan, 22.01.2004
Super! War genau was ich momentan gebraucht habe. Übung kann nie schaden, aber hat hennie denn nicht recht, das bei der 2. Aufgabe die 156 HZZ nicht dahin gehören?!?
Unvollständig, martinluenendonk, 07.01.2004
Ich finde deine Rechenbeispiele nicht schlecht, doch fehlt mir die 2. Methode Girokonten abzurechnen (progressive Postenmethode, die ich in deinem Artikel nicht vorfinde. Hierzu wären mir einige Beispiel sehr willkommen. LG MArtin
Kleine Frage, hennie, 07.08.2003
Dein Artikel ist gar nicht so schlecht, doch verstehe ich nicht, wie Du bei der zweiten Aufgabe auf eine HZZ von 156 kommst. Wir haben doch einen Sollsaldo! Müssten die 156 nicht wegfallen???
30-Tage Methode angewandt, Burmeister, 09.05.2003
Wir haben in das in der Schule so gelernt, dass bei Girokonten immer die genaue Anzahl der Tage berechnet wird. Leider geht bei dieser Darstellung nicht hervor, welche Zinsrechenmethode angewandt wurde
Klasse, Jonix, 14.01.2003
Eine wirklich gute Darstellung und kommt gerade richtig zu meiner nächsten Schulphase!
Find ich klasse..., Kleines, 04.06.2002
auch wenn die Valutenänderung fehlt (wir haben das in der Schule gar nicht besprochen). Und mit den Übungsaufgaben kann kaum was schief gehen...
Abrechnung von Girokonten, Herrmann, 02.09.2001
Zinsen kann man aus Zinszahlen mit folgender Formel berechnen: Z = Es fehlen Aufgaben zur Valutaänderung, d. h. es fehlen Aufgaben zur Valuatänderung auf Grund einer Kundenreklamation. Manchmal müssen die Wertstellungen für große Gutschriftsbeträge geändert werden und dem Kunden die zuviel verlangten und zu wenig gutgeschrieben Zinsen gutgeschrieben werden.

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück

Aktuelle Bankfachklasse



Kompaktwissen Bankbetriebslehre

 
Home | Ausbildung | Fachwissen | Job & Karriere | Fachliteratur | Community | Sitemap | Impressum
© Bankazubis.de 2000 - 2014 Alle Rechte vorbehalten. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Weitere Online-Angebote von uns:
Infos zum Thema Sepa, Informationen zum Beruf Bankkaufmann und zu der Ausbildung, Details zum BIC, und weitere