Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 28
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
Fachwirt in Digitalisierung
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
axnxnee
AWahl
Ibrianeri
Andreas77
Lxnaisabel

European Banker of the Year gewählt

Die Journalistenvereinigung "The Group of 20 + 1", hat Peter Sands, Group Chief Executive der Standard Chartered plc., zum "European Banker of the Year 2010" gekürt. Diese Auszeichnung wird jährlich seit 1994 von der Vereinigung führender internationaler Wirtschafts- und Finanzjournalisten am Sitz der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main, vergeben.

Ihre Entcheidung begründete die Jury wie folgt: Seit November 2006 ist Peter Sands Group Chief Executive der Standard Chartered plc. Die Finanzmarktkrise hat das Haus dank solider Kapitalausstattung und einer klaren Konzentration auf die Marktregion Asien relativ unbeschadet überstanden - insbesondere im Vergleich zu dem Gros der britischen Banken / Investmentbanken. Der klare Fokus auf die sehr frühe Expansion in die Region der Emerging Markets ist dabei sicherlich einer der Erfolgsfaktoren, Sands einer der entscheidenden strategischen Wegbegleiter dieser Entwicklung.

Die starke Entwicklung des Asiengeschäftes war auch im vergangenen Jahr einer der Haupttreiber des Geschäfts. So konnte der Vorsteuergewinn im Jahr 2010 um 19 Prozent gesteigert werden - auf gut 6 Milliarden US-Dollar. Wachstumstreiber waren einmal mehr das Investment Banking und das Geschäft mit Großkunden. Die Rückstellungen für Kreditausfälle konnten auf 883 Millionen US-Dollar deutlich reduziert werden. Im Jahr 2009 lagen die Rückstellungen noch bei rund 2 Milliarden US-Dollar. Eine Folge der Finanzmarktkrise - insbesondere durch Belastungen im Konsumentengeschäft im Nahen Osten - aber für die Gesamtgruppe keine nachhaltige Belastung und im Vergleich zur Peer Group relativ überschaubar.
Der indische Markt steuerte 2010 erstmals mit mehr als 1 Milliarde den größten Regionenbeitrag zum Gewinn bei. Die Standard Chartered Gruppe bezieht rund 90 Prozent ihrer operativen Erträge und Gewinne aus Asien, dem Mittleren Osten und Afrika. Die Gruppe hat über 1.600 Niederlassungen in mehr als 70 Ländern und beschäftigt mehr als 70.000 Mitarbeiter.

In der Finanzmarktkrise musste die Bank auf keine staatlichen Unterstützungsgelder zurückgreifen. Der britische Plan zur Rettung und Unterstützung des Bankensystems basierte zu großen Teilen sogar auf Ausarbeitungen von Sands. Sands ist global vernetzt und Mitglied verschiedener Finanzorganisationen. So ist er u. a. Mitglied im Direktorium des Internationalen Bankenverbands IIF und Vorsitzender des IIF Sonderausschusses für effektive Regulierung. Als derzeit eine der größten Herausforderungen bezeichnete Sands jüngst die zunehmende Fragmentierung bei der Bankenregulierung.

Die ungebrochene Rekordentwicklung der Gruppe, die strategisch gute Positionierung in den Wachstumsregionen der Emerging Markets und die gleichzeitige Verankerung im europäischen Heimatmarkt - das alles trägt die Handschrift von Peter Sands und berechtigt seine Auszeichnung zum "European Banker of the Year 2010".

Quelle: Bankmagazin.de

Veröffentlicht von: TobiasH
Datum: 22.06.2011
Quelle: Bankazubis.de

Nach oben
Zum Newsarchiv
Zur Startseite


Aktuelle Bankfachklasse