Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 27
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor
Fernstudium home & intensiv
Bachelor Professional of Banking (CCI)
BFW-Intensivtraining

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
mow315
tools4fun
michelleklz
Leona123
lala_00127

Bereich Mündliche Abschlussprüfung
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Mündliche Abschlussprüfung

Mündliche Prüfung - Finanzierung
 
Spider_Mike
Rang: Blue Chip

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 11.01.2004 13:27
Noch eine Frage:

Ich mache mir Sorgen um die mündliche Prüfung, wenn da eine Baufi oder eine andere Finanzierung dran kommt.

Ich habe über solche Themen noch nie ein Gespräch gemacht, und wäre in der Prüfung ziemlich aufgeschmissen.

Kann mir einer von euch mal einen kurzen "Fahrplan" für beide Fälle geben (welche Unterlagen muss der Kunde mitbringen etc.?)

Danke schonmal.

Gruß Mike ...und viel Glück
cashguard
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 11.01.2004 14:12
Als Beispiel für ein Kundengespräch einer Pkw-Finanzierung vgl. http://www.bankazubi.de/community/forum/f_beitrag_lesen.php?topicid=2032&forumid=6

Zur Baufinanzierung:
empfehlenswert wäre je nach konkreter Situation im Kundengespräch
- das Einholen von konkreten Infos zum Bauvorhaben (z.B. eigenes Grundstück oder Kauf, Lage, ...)
- Ermitteln des gesamten Finanzierungsbedarfs (Baugenehmigung, Nebenkosten wie Erschließung, Architektenhonorar usw.)
- Vorstellungen des Kunden zur Finanzierung einzuholen (z.B. Einsatz von Eigenmitteln, Laufzeit des Kredits ...)
- Errechnen des Eigenkapitals (z.B. eigene angelegte Mittel, Bausparvertrag ...)
- verschiedene Darlehensvarianten klären / Konditionengestaltung berücksichtigen
- Ermitteln der notwendigen Darlehensmittel und der mtl. Belastung
- Darlehensabsicherung (Grundschuldbestellung) / Risikoabsicherung ansprechen
- ggf. weiteres Vorgehen (z.B. Beleihungswertberechnung des Objekts, erneute Terminvereinbarung für Details - Versicherungscheck, fehlende Unterlagen mitbringen ...)
Dampfer
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 13.01.2004 19:52
Die Reihenfolge ist ja gut und schön, aber angenommen ich komm bzgl. der Zeit nur bis zur Ermittlung des Eigenkapitals, und bin noch nicht dazu gekommen den Kunden einen Vorschlag über die Finanzierung gemacht zu haben. d.h. dem Kunden noch keine Zinssätze keine Kapitaldienstberechnung noch nicht auf Sicherheiten zu sprechen gekommen.
Ich kann dann zwar schon sagen das wird das nächste mal besprochen,
Aber wäre das schlimm???
ddetzer
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 14.01.2004 08:24
Moin, moin

also ich hatte gestern in nem Trainingsfall bei unserem Ausbilder (ist im Prüfungsausschuss) über baufi, und hatte gerade mal den Finanzierungsbedarf ermittelt und wollte zur monatlichen Belastung, also Zins und Tilgungsleistungen ausrechnen übergehen als das Klopfzeichen kam. Da hat er gemeint das er jetzt seine Frau abholen müsse und wir uns heute abend noch mal treffen und ich die Berechnung fertig machen solle.

Also wenns zeitlich net langt, und das vorher gepasst hat dann ist das net schlimm.
flo84
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 17.01.2004 19:44
denk ich auch denn in 15-20 Minuten kann kein Mensch eine vernünftige Baufi durchführen.
punkine
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 17.01.2004 20:22
Wenn man sich mal überlegt wie lange eine Baufi braucht und wieviele Gespräche da notwendig sind bis das gesamte Finanzierungskonzept steht, kann kein Prüfer mir keine schlechte Note geben weil ich bspw. nicht auf Sicherheiten eingegangen bin. Ich denke, das wissen die Prüfer auch...
Auch bei einem Anlagegespräch kann es passieren, dass man mit der Zeit nicht hinkommt, weil man splittet und vielleicht drei Anlageformen erklären muß oder mir mein "Kunde" viele Fragen stellt.
Allen die die Prüfung noch vor sich haben VIEL GLÜCK!
schlaufrau
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 18.01.2004 15:07 - Geaendert am: 18.01.2004 15:08
Denkt an die Phasen eines Beratungsgespräches:
Begrüßung
INFORMATIONSEINHOLUNG
Beratung
Abschluss
Verabschiedung

Es soll immer wieder gleich beraten werden. Bevor ihr anfangt mit der Beratung solltet ihr erst die Kundeninformationen einholen, wie wollt ihr sonst zielgerichtet beraten? Wie ist das Einkommen und welche Belastung hat der Kunde. Welches Eigenkapital, wie sicher ist die Einkommenslage, wieviel Kinder u.s.w.
Bei vielen Beratungen ist dann das geplante Objekt zu teuer. Dann gibt es die Möglichkeit ein kleineres Objekt anzupeilen, oder mit der Anschaffung noch zu warten. Hier gibt es diverse Ansätze für cross-selling. Bausparverträge neu, erhöhen oder auch herabsetzen ( wenn Zuteilung noch in weiter Ferne). Wichtig ist auch der Teilabschluss im Beratungsgespräch ( Ok, wir sind uns also einig das die bisherigen VL jetzt zusätzlich auf einen Bausparvertrag eingezahlt werden. Ich mache das für Sie nachher gleich fertig). Eine Baufi kann nicht in 20 Minuten abgeschlossen werdem, das verlangt auch keiner, ihr müsst aber auf dem richtigen Weg sein. Deshalb ist die Informationsphase bei einer Baufi immer die Wichtigste. Achtet auf Signale des Kunden und berücksichtigt diese. Wenn nur ein VL-Vertrag vorliegt und beide AN sind, wo ist dann der zweite Vertrag. Bestehen evtl. noch andere Bankverbindungen und ist dort noch Guthaben vorhanden? Wenn ihr diese Informationen nicht habt, beratet ihr fast immer falsch. Also erst Informationen einholen, diese Umsetzen und dann beraten.

Viel Glück!
 

Forenübersicht >> Mündliche Abschlussprüfung

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse