Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 19
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
Fachwirt in Digitalisierung
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Be1nder
Harr1y
nico26
eorth21
menschPerson

Bereich Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht

Bundesdatenschutzgesetz
 
Aysel-Demir
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 20.06.2014 10:14
Wie lange sind kundenbezogene Daten laut dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) von den KI`s zu speichern???
Kalin
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.08.2014 10:16
Uff, wenn ich es richtig verstehe, nur solange, wie die Daten benötigt werden. Wenn man sie nicht mehr braucht, können sie gelöscht werden.

http://dejure.org/gesetze/BDSG/35.html

http://www.bwr-media.de/datenschutz/5655_bundesdatenschutzgesetz-wann-sie-personenbezogene-daten-erheben-speichern-und-nutzen-duerfen/

Will mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ...
Azubi-News
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.08.2014 10:52
ja, das sehen wir genauso.
Solange wir die Daten noch benötigen (z.B. aufgrund Umsatzrecherchen usw.) werden die Daten noch gespeichert. Da gibt es gesetzliche Aufbewahrungsfristen. Danach werden diese gelöscht.
rrathner
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.08.2014 17:47
Der Sinn des Bundesdatenschutzgesetzes ist es, personenbezogene Daten zu schützen. Daher wäre es nach dem Sinn des Gesetzes am besten, keine personenbezogene Daten zu speichern. Von daher wird im Bundesdatenschutzgesetz auch keine Aufbewahrungsfrist vorgeschrieben. Im BDSchG steht, wie mit personenbezogenen Daten umzugehen ist und wann sie spätestens wieder gelöscht werden müssen.
baenkli
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.08.2014 22:24
"...und wann sie spätestens wieder gelöscht werden müssen."

Ja, wo denn?
rrathner
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.08.2014 23:08
Grundsätzlich müssen personenbezogene Daten gelöscht werden, wenn für deren Speicherung keine Rechtsgrundlage bestand oder diese Rechtsgrundlage nicht mehr besteht. Wurden personenbezogene Daten ohne Rechtsgrundlage erhoben, weil beispielsweise in einem Formular unzulässige Informationen abgefragt wurden, dann müssen die Daten gelöscht werden. Auch kann eine Rechtsgrundlage später wegfallen. Die Rechtsgrundlage besteht etwa dann nicht mehr, wenn eine Einwilligung in die Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten widerrufen wurde. Der Wegfall der Rechtsgrundlage führt dazu, dass die entsprechenden Daten gelöscht werden müssen.

Personenbezogene Daten müssen auch dann gelöscht werden, wenn der Zweck ihrer Speicherung erreicht wurde und daher ihre Kenntnis für die Erreichung des Zwecks nicht mehr erforderlich ist (§ 35 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 BDSG).

Allerdings kann es passieren, dass diese eigentlich zu löschenden personenbezogenen Daten nicht gelöscht werden dürfen, weil etwa andere gesetzliche Regelungen eine Aufbewahrung vorschreiben. In einem solchen Fall tritt an die Stelle der Löschung die Sperrung der Daten.
Kalin
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 23.08.2014 12:23
Hehe, genau, das ist auch, was ich zu dem Thema gefunden habe;)

Man kann es auch ganz kurz fassen: wenn es keine Verwertung mehr für die Daten gibt (konform mit der Rechtsgrundlage), sollten die Daten sofort gelöscht werden.
 

Forenübersicht >> Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse