Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 22
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
Fachwirt in Digitalisierung
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Be1nder
Harr1y
nico26
eorth21
menschPerson

Bereich Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht

Beratung über Kapitalertrgssteuer
 
Sue1990
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.12.2012 17:35
Kauf -->am 12.05.2007 --> 75 Stück -->Kurs 20,-
Kauf -->am 19.02.2008 --> 50 Stück --> Kurs 30,-
Kauf --> am 15.01.2009 --> 80 Stück --> Kurs 25,-
Verkauf--> am 16.05.2009 -->60 Stück-->Kurs 35.,-
Verkauf--> am 17.06.2009 -->125 Stück-->Kurs,-

Für einen Bestand an Aktien liegen die oben beschriebene Käufe/Verkäufe vor. Der Kunde hat auf ihren Anraten die Aktien, die ab dem Jahr 2009 gekauft wurden, in ein zweites Depot einbuchen lassen. Der Kunde ist nicht kirchensteuerpflichtig und kein Freistellungsauftrag erteilt.

a)
Der Kunde möchte wissen, aus welchem Depot der Verkauf der Aktien bzw. der Verkauf der 125 Aktien vor dem Hintergrund der Reduzierung der Abgeltungssteuer abgeführt werden soll.

b)
Berechnen Sie den Gesamtbetrag der fälligen Abgeltungssteuer und vergleichen Sie diesen mit dem Betrag der fällig gewesen wäre, wenn der Kunde auf Ihr Anraten hin kein zweites Depot eröffnet hätte.


Also Aufgabe a) versteh ich komplett nicht und weiß nicht was ich da machen soll.
Aufgabe b) hab ich aus gerechnet:
Kursgewinn am 16.05 900
Kursgewinn am 17.06 1700
Kunde muss dann für beide insgesamt KEST 650,- und SOLZ 460,74 zahlen und weiß ich leider nicht was genau gemeint ist und wie ich das zu berechnen habe.
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 15.12.2012 17:55 - Geaendert am: 12.08.2013 21:55
Wenn die Wertpapiere vor dem 01.01.2009 erworben wurden, sind die erzielten Veräußerungsgewinne steuerfrei.

Es gilt das FiFo-Prinzip!
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 12.08.2013 21:56
War die Antwort nicht hilfreich?
 

Forenübersicht >> Einlagen, Sparförderung, Altersvorsorge und Steuerrecht

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse