Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 34
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
Fachwirt in Digitalisierung
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
iromanovskiy614
wihovet
k0rn
jsp_wnk
virginiamoney

Bereich Finanzwelt & Bankpraxis
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Finanzwelt & Bankpraxis

Eine merkwürdige Begegnung..
 
Liaphia
Rang: Small Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 20.06.2010 17:23 - Geaendert am: 20.06.2010 17:27
Gestern habe ich jemanden kennengelernt.

er kam auf mich zu, stellte sich vor und er "habe gehört, dass ich bei einer bank arbeite". ich erzählte ihm bei welchem unternehmen ich arbeite und er verdrehte die augen. was ich denn dort machen würde nach der ausbildung. Finanzberaterin.
er fing an zu lachen. DAS wäre ja nicht mein ernst. Wie kann man nach einer Ausbildung Finanzberater werden?Schließlich hätten wir (die banker) keine Ahnung von dem Thema und wären ja nur drauf aus, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen und ihnen unsere Produkte aufzuschwatzen...


Er erzählte mir stolz, dass er bei der AWD arbeitet. DIE würden unabhängig beraten und SIE sind das einzig richtige Unternehmen. Sie haben Ahnung von ALLEN Finanzprodukten, nicht so wie wir "möchtegern-banker". Er hätte nicht nur eine kleine Palette, er hat Zugriff auf den Weltweiten Markt und kann ALLES verkaufen. Nur das könne man eine Beratung nennen!

Ich war unheimlich wütend, denn ER weiß doch gar nicht, was bei uns los ist? sicher haben wir produkte wo unser Name drauf steht. Das heißt aber noch lange nicht, das wir Kunden über den Tisch ziehen und nur auf das "schnelle Geld" aus sind. Schwarze Schafe gibt es überall, keine Frage, aber ich habe es bei uns bisher noch nicht mitbekommen. Klar hat man seine Zielvorgaben, allerdings arbeiten WIR nicht auf Provisionsbasis ;)

Wir hätten ja gar keine Kundenbindung. SIE schon!
Klar gibt es Kunden, die sprunghaft sind (sog. Zinshopper), aber wir haben auch viele Kunden die sehr zufrieden sind und sich nur von jmd bestimmtes Beraten lassen, weil sie vertrauen zu ihrem Berater haben.

Ich war echt sauer, wie sehr er meinen Beruf bei meiner Bank in den Dreck gezogen hat.

Dann kam noch "ICH bin ja selbstständig und verdiene auch viel mehr als ihr. ich geh nie mit unter 10000 im monat nach hause! und das alles mit ehrlicher arbeit!"
hm komisch. Wenn ich SO viel verdienen würde, würde ich nicht in einer kleinen Mietswohnung wohnen und einen kleinen AudiA3 fahren..
Dann kam die Frage, ob ich nicht mal zu ihm kommen möchte. An seinen Beratungsgesprächen teilnehmen möchte..

Danach habe ich das Gespräch beendet. Zu Hause habe ich natürlich gleich google angeschmissen. Ein Wunderunternehmen?? Viel viel Geld für tolle ehrliche arbeit die spaß macht? Klingt schon komisch..
Bin dann auf diverse Seiten gestoßen, wo Leute berichten, wie es mit dem verdienst dort läuft. Nett wenn er 10000 mit nach hause nimmt. wenn er davon hinterher wieder 8000 abgeben muss...

Mir ist das ganze sehr suspekt. Was haltet ihr davon?
er hat damals was im handwerk gelernt und hat dann umgesattelt. man lernt dort wohl versicherungskaufmann. qualifiziert mich das aber sämtliche börsengeschäfte mit kunden abzuwickeln? das kann ich mir schwer vorstellen.

Zudem sagte er noch, dass in der Krise KEINER seiner Kunden verlust gemacht hat. im gegenteil. Alle hätten um die 40 % plus gemacht. Da frage ich mich, warum arbeitet er dann noch? er müsste doch eg mulimilliardär sein, wenn er das alles wusste und nicht einen cent verloren hat??

Für mich hatte das ganze den Beigeschmack der Abwerbung? Machen die sowas? er wollte mich die ganze zeit überzeugen, wie schlecht meine jetzige arbeit ist und wie schön es dort ist. ich kann ja einfach die Beratungen anschauen..

Merkwürdig, merkwürdig.

Was haltet ihr davon? habt ihr das auch schonmal erlebt? weiß nicht sorecht was ich von awd halten soll..
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 20.06.2010 17:30 - Geaendert am: 20.06.2010 18:55
Die Pyramide dieses Strukturvertriebs besteht nicht nur darin, dass derjenige, der oben ist, die höchsten Einnahmen verzeichnet. Sie besteht auch darin, dass jeder Mitarbeiter gehalten ist, eine eigene Struktur aufzubauen, sprich eigene Mitarbeiter anzuwerben. Nur die Mitarbeiter auf unterster Ebene sollen ausschließlich Kunden (Bekannte, Verwandte) werben, je höher man kommt, desto mehr geht es darum, Mitarbeiter zu rekrutieren und einzuarbeiten (von Anlernen kann oft keine Rede sein).

Quelle:
http://www.handelsvertreter-blog.de/2008/08/31/strukturvertriebe-wie-awd-dvag-mlp/
siehe auch:
http://www.ciao.de/AWD__Test_2807321
http://www.ktipp.ch/forum/1033284/AWD_und_ihre_Praktiken
Pattygoal2504
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 20.06.2010 18:34
Da gehts um ein Schneeballsystem. Finger weg. Man kann natürlich Geld damit verdienen aber du wirst übern Tisch gezogen. Wie Herrmann es sagt, du wirbst selber Leute und verdienst an deinen geworbenen Personen mit, wenn die was verdienen. Wenn diese wieder werben, dann verdienst du auch wieder mit bei denen. Aber die wirklichen "Verdiener" sind die, die ganz oben sitzen. Wenn du nichts verkaufst, verdienst du nichts. Finde ich ganzheitlich betrachtet sehr unseriös.
Das gibt es auch noch von LR und weitere...

Nur Verarsche...
omerta
Rang: Mid Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 21.06.2010 10:55
Du bekommst kein Fixum bei der AWD u.ä Unternehmen.
Du verkaufst provisionsgesteuert, wo eh die Gefahr schneller läuft, Interessenkonflikte herbeizuführen und unzufriedene Kunden zu schaffen. Du MUSS deine eigene Struktur aufbauen, um überhaupt zum Genuß des "guten" Geldes zu kommen.
Von Seriösität kann da nicht Rede sein.
Der oder diejenige wollte dich anscheinend nur ärgern.
Renovatio
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 21.06.2010 17:07
Ach was machst du dich denn so verrückt?? Ich wurde in den letzten 4 Jahren bestimmt schon 8-10 Mal angesprochen von den Strukkis. Immer die gleiche Masche, kommen in nem Protz-Wagen und machen auf Lebeman, meistens klebt peinlicherweise noch der Aufkleber von Autohaus drauf wo sie den TT, Boxster o.ä. gerade ausgeliehen haben. Dann erzählen sie wie toll und seriös und verdienstmöglichkeiten usw. sie haben.

Ich habe jedes Mal gekonntert - denn sie kennen dich ja nicht: :-)

a) ich habe nicht studiert um SO einen Job auszuüben
b) ich arbeite im Investmentbanking und ich garantiere Ihnen, MEIN Gehalt können SIE nicht schlagen

in allen Fällen sind sie mit eingezogenen Schwanz wieder weg...
wie gesgat, sie kennen dich ja nicht und da kann man ja mal etwas übertreiben ;-)
2007Michi
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 21.06.2010 20:03 - Geaendert am: 21.06.2010 20:07
Das mit der unabhängigen Beratung sollte er sich nochmal überlegen:

Eine schwere Niederlage vor Gericht hat der Finanzvertrieb AWD erlitten. Das Landgericht Hannover entschied, dass die Tochter der Schweizer Versicherung Swiss Life nicht mehr mit dem Begriff "Unabhängigkeit" werben darf. Ein herber Schlag. Denn "Unabhängigkeit" ist die zentrale Werbebotschaft von AWD.

Quelle: Handelsblatt


Auch sehr interessant:

http://www.verein-der-ehemaligen-awd-mitarbeiter-ev.de/index.html

Laut AWD sind das aber nur neidische Leute die es dort nicht geschafft haben.
Naja, mag ja sein, aber ich kenne keine Versicherung bei der es einen Verein von Leuten gibt die es dort nicht geschaft haben.
Troy22
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 09:25
Ich würd auf auf diesen Typen nichts geben. Schon allein sein Unternehmen (oder sollte ich sagen Sklavenhalterbetrieb) über andere zu erheben, zeugt von Unseriösität.
AWD und Konsorten haben sowieso einen sehr schlechten Ruf. Was können die schon großartig ? Müssen irgendwelche Sachen verkaufen, die sie selber nicht verstehen, nur damit sie über die Runden kommen und deren Gebietsleiter lehnt sich zurück.
rom412
Rang: Blue Chip

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 09:40
ich hatte mich damals so beworben wegen ner ausbildung. bin froh, dass ich da nicht hin gegangen bin. hab das gespräch da geführt und direkt am nächsten tag da angerufen und gesagt, dass sie mich aus der liste streichen können. hab im gespräch gehört, was da grad schon gesagt wurde
TheConvexity
Rang: Blue Chip

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 11:15
Auf die Leute kann und darf man nichts geben.

Es sind Blender und Angeber, die in ihrer eigenen Lebensmiserie zum Prahlen einfach gezwungen sind. Nur über "Statussymbole" und markige Sprüche haben diese Leute eine echte Chance, leichtfertig andere Menschen anzuziehen und davon zu überzeugen, wie toll doch der Beruf ist.

Wer nicht angibt, kann gar keine eigene Struktur aufbauen. Von daher, einfach hinnehmen und ignorieren. Zu beneiden sind diese Leute definitiv nicht, ausgenommen der vielleicht 20 oder 30 Leute, die mal ganz am Anfang dabei waren und sich tatsächlich eine große Struktur mit genügend Leichtgläubigen haben aufbauen können. Von den 1000 anderen die auf die Nase gefallen sind, spricht natürlich keiner.
Troy22
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 18:52
Zumal die Meisten nichtmal ne kaufmännische und bankspezifische Ausbildung haben.
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 19:26
Diese Leute suchen Sklaven, die für sie arbeiten.
TheConvexity
Rang: Blue Chip

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 22.06.2010 20:10 - Geaendert am: 22.06.2010 20:11
@Herrmann:

Ich denke, diese Aussage bringt das Problem ziemlich gut auf den Punkt.

@Troy: Bezüglich der Qualifikation sehe ich das auch so:

Wenn der Beruf so fantastisch ist, warum arbeiten dort nicht die ganzen talentierten Bankbetriebswirte, Top-Absolventen guter Masterprogramme oder sonstige "echte" High-Potentials?
Troy22
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 23.06.2010 09:10
Weil es ein unsicherer Job ist (kein Festgehalt), weil es teilweise Freundeskreise zerstört, wenn man anfängt im Freundes/Bekanntenkreis zu fischen. Weil es nicht sehr angesehen ist und weil die Arbeitsweise, das Arbeitsumfeld sicherlich nicht sehr befriedigend ist.
Lrcoolk
Rang: Blue Chip

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 23.06.2010 15:08
Moin @all

Wie steht Ihr der Wirtschaftskanzlei Hansestadt Hamburg gegenüber? Hat jemand schon Erfahrungen mit denen gesammelt?

Greetz Lrcoolk
Hamburg2016
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 28.07.2016 23:44
Hallo,
ich kann von der Wirtschaftskanzlei Hansestadt Hamburg nur abraten!!! Obwohl die Geschäftsführung dies bestreitet, handelt es sich hier um einen klassischen Strukturvertrieb! Das Wappen, die tollen Büroräume, etc. sollen Eindruck schinden. Fallt da bitte nicht drauf rein...! Der Vertrieb sucht gerade in Hamburg und für seine externen Standorte neue Mitarbeiter. Diese sind nicht angestellt sondern sind Handelsvertreter (Selbstständig). Um neue Leute anzuheuern werden die Banken gezielt kontaktiert. Man ruft auf Empfehlung an. "Ein Kollege von Ihnen hat Sie empfohlen... er sitzt selber in den finalen Gesprächen... den Namen kann ich Ihnen noch nicht sagen, da die Tinte noch nicht trocken ist"
Fallt auf diese Masche nicht herein!!!! Die besondere Stärke des Geschäftsführers ist eine sehr gute Rethorik. Ansonsten ist er ein Blender!!!
Seriös ist dies alles nicht!
 

Forenübersicht >> Finanzwelt & Bankpraxis

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse