Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 26
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
Fachwirt in Digitalisierung
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt
dipl. Bankbetriebswirt
Bachelor

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Be1nder
Harr1y
nico26
eorth21
menschPerson

Bereich Bausparen und Versicherungen
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Bausparen und Versicherungen

3-Schichtenmodell
 
Keyka
Rang: Small Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 12:01
hey leute. was genau ist der unterschied beim alten 3-säulenmodell und dem neuen 3-schichtenmodell???

danke!
baenkli
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 12:54
bei welchem thema bist du denn gerade?

drei säulen der EU, drei säulen in der rentenversicherung?
griechische oder byzantinische säulen?

;-)
CeeJay
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 13:00
Basel II wäre auch noch eine Alternative.
plas
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 13:06
schichtsalat ?
Keyka
Rang: Small Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 13:59
Alterseinkünftegesetz :-)

bin mitten in nem referat. wollte mir mal hier ein paar schlaue tipps geben lassen. :-)

aber auf schichtsalat hätt ich auch hunger :-P
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 15:18
Seit 1. Januar 2005 folgt die steuerliche
Behandlung der Alterseinkünfte einem
Schichtenmodell. Es besteht aus drei
Schichten:

Die erste Schicht, die Basisvorsorge, umfasst Beiträge in und Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung,
landwirtschaftlichen Alterskassen und berufsständischen Versorgungseinrichtungen. Zu dieser ersten Schicht gehört auch die neue private, vom Staat geförderte Basisrente.

Zur zweiten Schicht, der Zusatzvorsorge, gehören die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung
und die staatlich geförderte Riester-Rente.

Die dritte Schicht umfasst Produkte, die der Altersvorsorge dienen können, aber nicht müssen. Einbezogen sind
beispielsweise die Kapitallebensversicherung und die private Rentenversicherung.

Quelle und eitere Informationen unter:
http://www.versicherungen-klippundklar.de/downloads/VKK_Neue_Rente_11_2006.pdf
Keyka
Rang: Small Cap

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 15:30
vielen dank schon mal. aber was ist an den schichten so anders als an den säulen?
baenkli
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 03.08.2007 16:04
finde auch, hört sich wie die säulen an.

säulen klingt vielleicht etwas solider, schicht klingt nicht so dauerhaft.

vielleicht möchte man vermeiden, daß die anleger glauben sie bekämen so ne solide alterssicherung hin.....

;-)
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 04.08.2007 11:53
Viele kennen das Dreisäulenmodell der Altersvorsorge. Es setzte sich zusammen aus der gesetzlichen Rente, der privaten Altersvorsorge und der betrieblichen Altersversorgung.
Mit dem Umbau unserer Alterssicherung wurde eine neue steuerliche Systematik für dieses Modell nötig.
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 07.05.2013 16:20
Nennen Sie jeweils ein Produkt aus dem 3-Schichten-Modell für die Altersvorsorge!
 

Forenübersicht >> Bausparen und Versicherungen

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse