Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 36
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Inhalte
Infoveranstaltungen
Kontakt
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
KBK-Prüfungstrainer
Kompendium
Zahlen-Daten-Fakten
Steuerwissen - aktuell

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
PascalF
InsaneEP
charlot
cemla
CC797

 Artikelkommentar schreiben  Artikelkommentare lesen

Bankfachwirt-Studium

Abschluss: „Bankfachwirt/ in (Frankfurt School of Finance & Management)“ und mit der bestandenen
IHK-Prüfung: „Geprüfte / r Bankfachwirt / in“

Zielgruppe: Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kreditinstituten und anderen Unternehmen der
Finanzwirtschaft, die sich fachlich und persönlich weiterentwickeln und vielseitige Aufgaben in allen
Bereichen des Bankgeschäfts übernehmen wollen.

Lernziele: Sie erwerben umfassendes, praxisbezogenes bankfachliches Wissen und vertiefen Ihre Kenntnisse
in einem selbst gewählten bankpraktischen Geschäftsfeld. Mit dem Studiengang erhöhen Sie Ihre
Kompetenzen in der Beratung und im Backoffice.

Voraussetzungen:
- Abgeschlossene Berufsausbildung als Bankkaufmann/-frau oder Sparkassenkaufmann/-frau ode
- eine andere kaufmännische Berufsausbildung mit mindestens einjähriger Berufspraxis in einem Kreditinstitut oder
- eine mindestens vierjährige Berufspraxis im Kreditinstitut

Dauer: 22 Monate/4 Semester

Credits: 80

Sprache: Deutsch

Studiengebühr:
Anmeldung: 100,00 Euro
Studiengebühr pro Semester: 1.207,50 Euro
Studienwerk: 270,00 Euro
Aktualisierungslieferung zum Studienwerk, halbjährlich (insgesamt 4 Stück) ca. 80,00 Euro

Förderfähig durch Meister-BAföG und KfW-Darlehen.
Auch als zugelassenes Fernstudium Bankfachwirt online buchbar.


Weitere Details: www.frankfurt-school.de/bfw


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Biete Studienwerk BankColleg Fachwirt, jules89, 13.06.2014
Hallo. Ich habe dieses Jahr das BankColleg Fachwirtstudium an der Genoakademie in Rastede abgeschlossen. Hat mir sehr gut gefallen! An der IHK-Prüfung habe ich aufgrund des Bafögs teilgenommen und sogar bestanden ohne gelernt zu haben. Also schlecht war die Vorbereitung in Rastede nicht! Kann man schaffen! Beim BankColleg werden die Ordner vorausgesetzt: Bankwirtschaft, Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Rechtsgrundlagen, Privatkundengeschäft, Firmenkundengeschäft. Ordner sind in einem top Zustand und günstig abzugeben. Bitte melden unter julia.lindner@johanniter.de.
Biete komplettes Studienwerk zum Bankfachwirt (BC), DeinBerater, 26.01.2013
Hallo Leute, wer sich für das Frühjahr oder Herbst vorgenommen hat den Bankfachwirt (BC) über die Akademie zu machen, dem kann ich ein aktuelles vollständiges - wie neues - Studienwerk anbieten. Bei Interesse bitte melden unter: der-wuschi@gmx.net. Danke.
Hilfe!!! IHK-Zulassung für Bankfachwirt für "Nicht-Bankier" möglich?, Alena3101, 26.03.2012
Hallo zusammen!!! Brauche dringend eure Hilfe!!! Habe eine Zulassung zur Prüfung Bankfachwirt bei IHK beantragt und eine Absage bekommen, mit der Begründung, dass für dieses Studium nur Bank-/Sparkassenmitarbeiter zugelassen sind. In der Zulassungsordnung ist aber die Rede nur von Berufserfahrung in Kreditgewerbe (Zitat: die Berufspraxis im Sinne des Absatzes 1 muss inhaltlich wesentlichen Bezüge zu den in §1 Abs. 2 genannten Aufgaben in der KREDITWIRTSCHAFT haben)... IHK ist aber der Meinung, dass dies so zu interpretieren ist, dass nur "echte" Bankier also die, die bei einer Bank oder Sparkasse beschäftigt sind Bankfachwirt studieren dürfen... Bin langsam am verzweifeln...arbeite seit über 4 Jahren bei einer Gesellschaft, die sich hauptsächlich auf Kapitalanlegerfinanzierung spezialisiert hat. Wir sind an viele Banken und Bausparkassen direkt (ohne Vermittler) angebunden und wickeln Finanzierungen im Auftrag unserer Kunden selbst ab. Meine Aufgaben weichen kaum von deren eines Finanzierung-Sachbearbeiters bei einer Bank ab... Kennt ihr evtl. jemanden, der es geschafft hat als „Nicht-Bankier“ eine Prüfungszulassung als Bankfachwirt zu bekommen? Bitte meldet euch!!! Danke für eure Hilfe!!!
Bankfachwirt vs. Genofachwirt, socke, 08.03.2011
Also Genofachwirt kannst mit den Ansprüchen nicht vergleichen mit dem Bankfachwirt. Der Geno ist um ein vielfaches einfacher und nicht so anspruchsvoll. Von daher aufjedenfall Bankfachwirt IHK machen. Ach ja die Durchfallquote von 80 % stimmt mal nicht, sind vllt so um 20-25 %. Die 80 % sind höchsten bei den Geno´leuten die eig. den Genofachwirt machen und zusätzlich einfach die IHK Prüfung mit ablegen, aber eben meist ohne Erfolg.
IHK-Prüfung? Sinnvoll?, Jolina, 21.04.2008
Die Zwischenprüfung erfolgt mittlerweile schon nach dem 1. Semester. I.d.R. sollte die jeder bestehen, die IHK will ja schließlich weiterhin euer bestes... das Geld. Ich schwanke noch, ob ich die IHK-Prüfung nach dem 4. Semester überhaupt mache. Arbeite bei ner Voba und hätte letztendlich nach dem 5. Semester meinen Geno-Fachwirt. Sicher... man hat mit nem IHK-Abschluss bessere Chancen bei anderen Sparten der Bankenwelt... aber will ich unbedingt die Sparte wechseln?!? Die Durchfallquote bei der IHK-Prüfung beläuft sich auf 80%!!!!!! Will hinterher ohnehin noch den Betriebswirt machen.... Was ratet ihr mir? Bin noch so unschlüssig....
Was jetzt???, nuggi, 10.10.2007
Was ist denn jetzt wirklich besser? Der BankCollege oder der Fachwirt von der frankfurt-school oder so? Würdet ihr damit sofort nach der Ausbildung anfangen???
Fachwirt für Finanzberatung (IHK), Hansen, 07.08.2007
Hallo zusammen, neben dem geannten Fachwirt bietet die IHK weitere Fachwirt-Prüfungen an, z.B. Fachwirt/in für Finanzberatung (IHK). Dies ist ein VERTRIEBSsorientierter, öffentlich-rechtlicher Abschluss! Ich selber habe ihn nebenberuflich innerhalb von knapp 20 Monaten absolviert. Er umfasst die inhaltlichen Themen, die den Kunden interessieren z.B. die Themen wie Kapitalanlageprodukte inkl. Recht und Steuern, Versicherungsprodukte (für private Personen wie auch für Unternehmen!!!) und auch Bausparen/ Baufinanzierung. Für einige dürfte auch das Thema "Führung und Organisation" wichtig sein für seine berufliche Zukunft. Nach dem Abschluss sollte es dann natürlich auch weitergehen, so dass man zudem auch einen akademischen Grad erwirbt - Stichwort: bachelor! Viele Grüße aus Berlin! Sandra Hansen - s.hansen@going-public.edu
Gut Gut, KatjaKsw, 19.04.2007
Ich finde dieses Angebot zur weiterbildung richtig gut!! ich überlege auch nach meiner Ausbildung ein Studium zu machen!! aber fange ja erst dieses jahr mit meiner Ausbildung an!! Aber wenn es so weit ist dann werde ich auf jeden Fall wieder darauf zu greifen!!! Das Angebot hört sich nähmlich richtig gut an!!
Hochwertiger ;-) ?!, deuba, 26.03.2007
Vielen Dank.. jetzt weiß ich endlich was das ist. Aber meinst du wirklich es ist hochwertiger, nur weil es länger dauert? ;-).. Mit dem Bankfachwirt jedenfalls bist du in den Privatbanken herzlich willkommen :-)
BankColleg, basti1285, 22.03.2007
@deuba: Der BankColleg ist ebenfalls ein Studium zum Bankfachwirt, jedoch über 5 Semester. Er wird für den genossenschaftlichen Sektor angeboten und findet damit auch direkt bei den Akademien der Bayrischen Genossenschaften statt. Er scheint höherwertig zu sein - dauert ja auch länger - dürfte aber dem nichtgenossenschaftlichen Banker weniger bringen, da er sehr spezifisch ist. Ich jedenfalls werde den gewöhnlichen Weg wählen ;-)
BankColleg????????????????, deuba, 04.01.2007
Ein lieber Kollege von den Genossenschaftsbanken redet hier von einem höher qualifizierten Abschluß namens "BankColleg". Leider ist mir dieses völlig unbekannt und auch nach Recherchen blieb mit dieser Abschluß leider verborgen. Ist dies vll. ein Abschluß nur bei Genossenschaftsbankern? Denn bei uns kommt nach dem BFW der Bankbetriebswirt.. und den kann man auch bei der Bankakademie machen. Und außerdem: Beim BFW bekommt ihr einkommensunabhängiges BAFÖG!!!30% gesponsort und 70% zinsgünstiges Darlehen von der KFW. Es lohnt sich also auf jeden Fall-
BFW-Studium für alle geeignet, bankhaus, 08.05.2005
Hallo, ich bin auch gerade BFW-Student (1. Sem) an der Bankakademie Frankfurt. Macht Spass ist allerdings auch kein Zuckerschlecken wie die bankausbildung. Um den Kommentar meiner Vorgänger aufzugreifen, jeder egal bei welcher Bank er / sie arbeitet, kann an der BA studieren. Egal ob Genosse, Sparki oder DeutschBänker. Es werden keine Banken ausgeschlossen.
Gibt´s alles im "Studienführer Bankfachwirt" zu lesen!, angela02, 05.07.2004
Unter www.bankakademie.de kann man sich den Studienführer bestellen.
Großbanken???, danyboy, 18.11.2003
Ich arbeite bei einer Sparkasse und mache trotzdem den Bankfachwirt. Die Sparkassen gerade im raum Frankfurt schicken auch immer mehr Leute zu diesen Seminaren weil es in diesem Bereiche eben keine wirklich Alternative zum Bankfachwirt gibt, auch soweit ich weiß bei den Volksbanken noch nicht. Das befindet sich eher alls noch so ein weni im Aufbau und dümpelt so vor sich hin.
Durchbruch für Bankkaufleute die in der Versicherung arbeiten, DJ, 18.09.2003
Ich habe es durchgebracht, dass ich als erster, obwohl ich in einer großen Versicherung in der Kapitalanlage/Zinsmanagement, trotzdem den Bankfachwirt besuchen darf!
Artikel betrifft nur Leute von Privat- und Großbanken, ddeubel, 25.03.2003
Im Artikel geht leider völlig unter, dass die Bankademie nur einer von mehreren Anbietern für Kurse ist, die auf den staatlich geprüften Bankfachwirt vorbereiten. Für Leute aus dem Genossenschaftsbereich ist die Bankakademie vollig ungeeignet, weil hier die Akademie Deutscher Genossenschaften das bessere Angebot bereithält: Der Kurs schafft nämlich gleichzeitig die Voraussetzung für den höherwertigen Abschluss "BankColleg". Auch bei den Sparkassen ist ein ähnliches Modell wie bei den Genossen geplant .
endlich..., Desperados83, 18.11.2002
mal auch was in sachen weiterbildung. denn viele wissen ja gar nicht, wie sie nach der ausbildung überhaupt weiter machen sollen. allerdings sollten die kosten dieser lehrgänge und die möglichkeiten über Informationsbeschaffung durch Prospekte noch besser erläutert werden. greetings chris

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse