Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 22
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Bankfachwirt-Studium
Betriebswirt-Studium
Management-Studium
Bachelor of Arts
BankColleg News
Das BankColleg
Bankfachwirt
Bankbetriebswirt

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
MaruMars
Sarah0610
Hadym
Levien
Mimo123

 Artikelkommentar schreiben  Artikelkommentare lesen

Bestimmungsgründe des Güterangebots

Von welchen Faktoren ist das Angebot eines bestimmten Gutes abhängig ?

Zielsetzung des Unternehmens, Marktlage, Kosten des Produktes

Kosten:

Kosten sind der bewehrtete Verzehr von Sachgütern und Dienstleistungen für die Produktion von Sachgütern und Dienstleistungen.

Die Kostenbegriffe:

Fixe Kosten: Variable Kosten:
Fixe Kosten sind von der Beschäftigung unabhängig (z.B. Abschreibungskosten, Personalkosten für die Stammbelegschaft). Variable Kosten nehmen mit der Beschäftigung zu oder ab (z.B. Materialkosten, Akkordlöhne)

Verdeutlichung von fixen und variablen Kosten:

In einer Möbelfabrik stellen in einem Arbeitsmonat (22 Tage) bei einer täglichen Arbeitszeit von 8 Stunden 10 Facharbeiter 1.600 Tische her. Die Kapazität des Betriebes wird maximal ausgenutzt (Beschäftigungsgrad = 100 %). Die gesamten fixen Kosten belaufen sich auf 20.000,00 EUR und die variablen Kosten je Stück auf 75,00 EUR.

Entwicklung der Gesamtkosten:

Stückzahl: Fixe Kosten: Variable Kosten: Gesamtkosten:
(75 x Stückzahl)
0 20.000 - 20.000
400 20.000 30.000 50.000
800 20.000 60.000 80.000
1.200 20.000 90.000 110.000
1.600 20.000 120.000 140.000

Der Erlös pro Stück beträgt 100,00 EUR. Ab welcher Stückzahl entsteht ein Gewinn ?
Ab 801 Stück wird ein Gewinn erwirtschaftet.

Entwicklung der Stückkosten:

Stückzahl: Fixe Stückk.:
(20.000 : Stückzahl)
Variable Stückk.: Gesamte St.
0 - - -
400 50,00 75,00 125,00
800 25,00 75,00 100,00
1.200 16,67 75,00 91,67
1.600 12,50 75,00 87,50

Welche Gesetzmäßigkeit bezüglich der gesamten Stückkosten läßt sich erkennen ?

Je höher die Produktion, desto geringer die Stückkosten, desto höher der Gewinn
("Gesetz der Massenproduktion").


Kommentare

 Keine Kommentare vorhanden!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse



Allgemeine Wirtschaftslehre für den Bankkaufmann