Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 32
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankbetriebswirt-Studium
Management-Studium
Infoveranstaltungen
Bachelor of Arts
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Hanalulu
Huda12
carbo
Nathalie1998
Michaelabauer89

Kredit ist Hilfe zur Selbstdisziplin

02.05.2013 - Das Sparen gehört wie die Aufnahme von Krediten zum Alltag vieler Verbraucher. Knapp 40 Prozent der Haushalte verwenden Finanzierungen, um Konsumgüter zu bezahlen. Warum Verbraucher sparen und wie sie Kredite nutzen, hat die GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverbandes untersucht. "Kredit ist für viele Verbraucher eine Hilfe zur Selbstdisziplin und ein Schlüssel zum Konsum", sagt Peter Wacket, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes.

Nicht jeder kann oder will sparen

Jeder zehnte Verbraucher gibt an, dass ihm die Disziplin zum Sparen fehle: "Sparen ist etwas, das ich nicht kann". Entsprechend wird das Geld oftmals vor Erreichen des Sparziels - zum Beispiel ein Auto - für andere Dinge ausgegeben. Ein Drittel der Verbraucher sagt allerdings auch, dass ihm derzeit schlichtweg die finanziellen Mittel zum Sparen fehle, da die gesamten Einkünfte für die Lebenshaltung benötigt würden. Insgesamt sparen 62 Prozent der Deutschen regelmäßig. Allerdings könnten nur gut 37 Prozent größere Anschaffungen mit dem Ersparten bezahlen. "Viele Verbraucher sind auf Kredite angewiesen, um sich Autos oder Möbel anzuschaffen", so Wacket.

Konsumteilhabe durch Ratenzahlung

Gerade beim Kauf von Autos wählen viele Verbraucher eine Finanzierung per Kredit - gerne zu günstigen Konditionen. Sie sind in der Regel im Umgang mit Krediten erfahren und planen die Rückzahlung von Krediten fest in ihr Monatsbudget ein. Den Hauptvorteil von Krediten sehen die Befragten darin, dass sie ein Konsumgut in monatlich festen Raten bezahlen können, welches ihnen von Anfang an zur Verfügung steht. Vor diesem Hintergrund gelten Kredite als alltägliche Finanzinstrumente, die allen ermöglichen, am Konsum teilzuhaben, denn laut Aussagen der Verbraucher wäre man "ohne die Möglichkeit, Kredite aufzunehmen, isoliert".

Finanzverhalten wird früh geprägt

Die Untersuchung zeigt, dass Spar- und Kreditverhalten bereits durch das Elternhaus geprägt werden. Wird Disziplin vorgelebt, so überträgt sich diese auch auf das eigene Verhalten. Dies gilt sowohl für das Ansparen auf ein Ziel hin als auch für die Rückzahlung von Krediten. Mehr als vier Fünftel geben an, Verbindlichkeiten bisher immer fristgerecht zurückgezahlt zu haben. Verbraucher, die schon früh Erfahrungen mit Krediten gesammelt haben, nutzen dabei auch künftig gerne Finanzierungen, insbesondere zu günstigen Konditionen. Einen Vorteil sehen sie darin, sich größere Anschaffungen leisten und gleichzeitig einen finanziellen Puffer erhalten zu können.

Quelle: Bankenfachverband

Autor(en): Bankfachklasse

Veröffentlicht von: Azubi-News
Datum: 02.05.2013
Quelle: Bankazubis.de

Nach oben
Zum Newsarchiv
Zur Startseite


Aktuelle Bankfachklasse