Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 32
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankbetriebswirt-Studium
Management-Studium
Infoveranstaltungen
Bachelor of Arts
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Nachhilfe_CC
Una4
Olaf99
debby2002
Lucy27

Jeder 5. Jugendliche hatte schon mal Schulden

16.07.2012 - Die Einführung eines Taschengeld-Unterrichts ab der dritten Schulklasse fordert der Vorstand der GFKL Financial Services AG, Stefan Brauel. Anlass sind die heute veröffentlichen Zahlen des Bundesverbandes Deutsche Banken, nach denen jeder fünfte Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren schon einmal Schulden gemacht hat. "Es ist Zeit, etwas gegen die wachsende Verschuldung unserer Kinder zu tun", sagte Brauel. Hier sei die Politik gefordert.

Kinder und Jugendliche lernen schon im Kindergarten die Bedeutung von Marken. Die sogenannte Markenprägung findet nach Expertenmeinung im Wesentlichen zwischen dem achten und zehnten Lebensjahr statt. Die meisten Kinder verfügen in diesem Alter bereits über ein regelmäßiges eigenes Taschengeld. Der Verband der Volks- und Raiffeisenbanken empfiehlt in diesem Alter etwa acht bis fünfzehn Euro monatlich – gelegentliche Geschenke der Verwandten nicht eingerechnet. Das macht die Jugendlichen auch zur attraktiven Zielgruppe für die Werbung.

"Wie lange ihre Eltern für ein neues Paar Marken-Turnschuhe arbeiten müssen, verstehen die Kinder in diesem Alter noch nicht. Wenn ihnen aber im Unterricht klargemacht wird, wie lange sie ihr Taschengeld dafür sparen müssen, verstehen sie die Zusammenhänge besser", sagte Brauel. Ziel des Unterrichts sei es, die Kinder frühzeitig an den verantwortungsvollen Umgang mit Geld heranzuführen und zu einem selbstkritischen Blick auf ihr Konsumverhalten und die Versprechen der Werbung anzuleiten.

Wohin ein ungezügeltes Konsumverhalten führt, weiß Brauel aus der Praxis: Die GFKL ist einer der führenden Dienstleister für Forderungsmanagement. Zwar wollen die meisten Menschen ihre Schulden zurückzahlen. Gerade junge Menschen geraten jedoch schnell in eine Schuldenspirale, die sich über Jahre hinziehen kann. Aus Sicht der GFKL ist es etwas Anderes, ob Erwachsene sich bewusst für eine Anschaffung entscheiden, oder Jugendliche, die Folgen ihres Handelns nicht überblicken können. "Der Taschengeld-Unterricht könnte dazu beitragen, dass junge Menschen gar nicht erst in eine Schuldenspirale hinein geraten", sagte Brauel.

Autor(en): Bankfachklasse

Veröffentlicht von: TobiasH
Datum: 16.07.2012
Quelle: Bankazubis.de

Nach oben
Zum Newsarchiv
Zur Startseite


Aktuelle Bankfachklasse