Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 23
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
KBK-Prüfungstrainer
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Wanko
Mutu
Carme
Anny-Elly
s_fisc22

Bereich Baufinanzierungen
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Baufinanzierungen

Zusammenfassung - worauf achten bei BauFi?
 
MsMe
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 06.02.2017 11:11
Hallo Leute,

ich muss eine Ausarbeitung zum Thema Baufinanzierung Privatkunden machen, mit ausgedachten Fällen, wie könnte das Gespräch verlaufen uns sowas...

Ich mache nämlich ein duales Studium, aber in einer Spezialbank, die das nicht anbietet. Eben deshalb soll ich es schriftlich erarbeiten, da ich keine Gespräche besuchen kann. Meine Fortbildung zu dem Thema ist leider nicht wein wenig hin... :/

Könntet ihr mir da eine kurze Zusammenfassung geben, worauf man achten muss, was es evtl. für Cross-Selling gibt (z.B. welche Versicherungen sind in der Praxis üblich), welche Kaufnebenkosten noch dazu kommen usw.?

Bisher weiß ich nur Gesamtkoten ausrechen (Hauspreis + Nebenkosten - Eigenkapital), Rate berechnen und Haushaltsrechnung machen ob Kunde es sich leisten kann.

Wie sieht das mit Förderungen über KfW aus, was muss man da wissen?

Über jeden Tipp wäre ich sehr dankbar!
Mrs_Mei
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 09.02.2017 15:24
Heey :) Ich hoffe mal es ist noch nicht zu spät?
Also als Kaufnebenkosten kommen noch dazu:
- Notar (1,5 - 2%)
- Grunderwerbsteuer (von Bundesland abhängig)
- evtl Makler (3,57% kann aber soweit ich weiß auch abweichen)

Cross-Selling sind z.B. die Wohngebäudeversicherung (inkl. Brand), Hausrat, Haftpflicht

Bei der KfW gibt es auch wieder verschiedene Möglichkeiten der Förderung.

1. Zuschuss zur Maßnahme, der Zuschuss richtet sich immer nach der Höhe der Erstattungsfähigen Kosten (also der Summe, die investiert und auch gefördert werden kann)
2. Zinsverbilligtes Darlehen -> eigentlich selbsterklärend, wobei es zur Zeit keinen Unterschied macht, ob man ein Darlehen bei der KfW oder bei seiner Hausbank aufnimmt.

Ganz wichtig bei allem was mit der KfW zu tun hat: Das Vorhaben darf noch nicht begonnen sein, es dürfen auch noch keine schriftlichen Aufträge an Handwerker etc. vorhanden sein und bei bestimmten Programmen der KfW benötigt man einen zertifizierten Energieberater, der die Maßnahmen bestätigt.

Wenn du noch Fragen hast gerne melden! :)
 

Forenübersicht >> Baufinanzierungen

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse

Bankazubis als App