Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 47
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
FlorianBuerling
Nanni97
NuJ
Dd2017
timtim159

Bereich Aus dem Azubi-Alltag
Moderator: TobiasH
Community durchsuchen

Forenübersicht >> Aus dem Azubi-Alltag

Respekt gegenüber Azubis
 
Mampfred
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 11.01.2017 17:26
Studis blicken immer ganz schön auf mich herab.. gehts euch auch so?
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 12.01.2017 10:53
Respekt muss man sich verdienen.
Astrid_1998
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 23.01.2017 12:11
Ich respektiere andere Menschen, auch wenn ich sie gar nicht kenne - jeder Mensch ist wert!
Mampfred
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 06.02.2017 13:50
Ja klar glaube ich dass jeder das schreiben würde wenn er hier im Forum ist, aber in der Realität sieht es oft leider anders aus.
MsMe
Rang: IPO

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 28.02.2017 00:07
Hallo,
das Problem kenne ich und ich bin selber duale Studentin.

Da ich aus einem Spezialinstitut komme und lange alleinige Auszubildende war, durfte ich bei Seminaren oft in bestehende Gruppen von anderen Banken.
Da erlebt man so einiges, da es auch immer andere Gruppen waren...

Ich kann dir nur den Tipp geben:
Stehe darüber und denke dir deinen Teil. Beweise zudem einfach wie gut du bist, indem du sehr gut arbeitest.

Ich erlebe, auch in meinem Studium, viele total arrogante Studenten. Die sammeln sich in diesem Studium nämlich, selbst wenn sie von Genossenschaftsbanken kommen...
Nicht alle, ich habe da auch eine super nette Gruppe gefunden, aber einige. Wobei bei denen die Abbrecherquote auch am höchsten war...

Auch bei den Seminaren habe ich es erlebt, wobei die Auszubildenden zum Teil sogar mehr wussten, mehr Praxiserfahrung hatten und viele ebenso ihr Abi gemacht hatten.

Es ging bei einem Seminar so weit, dass die Studenten meinten die "blöden" Auszubildenden könnten ja die Schreib- und Fleißarbeit machen, sie würden es dann vortragen. Die Aufgaben seien unter ihrem Niveau.
Zudem meinten sie zu mir als Neue, ich solle mich nicht mit den Auszubildenden zusammen tun.

Ich habe mich dann sehr bewusst zu den Azubis gesetzt und mit denen gearbeitet, das war deutlich angenehmer!
Zudem habe ich auch mit denen die Pause verbracht und jede Menge Spaß gehabt.


Das ist nicht nur bei Banken so, eine Bekannte hat in einer ganz anderen Branche das gleiche erlebt, nachdem sie ihr (normales) Studium wegen zu viel Theorie und fehlender Praxis abgebrochen und die Ausbildung angefangen hatte.
Sie hat die duales Studenten (ohne zu sagen dass sie vorher studiert hat) dann immer wieder auf deren Fehler hingewiesen und auch die anderen Azubis dazu animiert dies zu tun, bis sie irgendwann nichts mehr dazu gesagt haben.

Also wie gesagt:
Da hilft nur beweisen, dass du besser bist.

Ganz ehrlich: Für das Studium musst du eigentlich nur gut auswendig lernen können und ein wenig Zusammenhänge auf neue übertragen können. Damit könnte man schon bestehen. Natürlich nicht mit Bestnoten, aber es reicht!
Es ist einfach mittlerweile total verschult worden...

Ja, der Mathe-Teil in den ersten Semestern ist nicht ganz ohne, der dient auch dazu auszusieben wer bleiben sollte, aber danach wird es gefühlt stetig leichter. Es gibt immer mal Fächer die einem liegen und welche die es nicht tun, aber viel ist einfach recht leichte Zusammenhänge mit vielen Fremdwörtern schwer zu erklären... Da hat man manchmal Fachbücher, wo in 5 langen Sätzen gefühlt kein Inhalt ist und man es ganz kurz in einem leichten Satz erklären könnte. Das trifft zwar nicht immer zu, aber oft.

Lass dich also von solchen Idioten, die meinen was besseres zu sein nicht runter ziehen. Das alles sind auch nur Menschen, die schlafen müssen und auch mal lange auf Toilette hängen...
Du kannst genau so viel erreichen wie sie!
Inaness17
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 07.03.2017 13:50
Ich bin im 3. Lehrjahr und ich muss sagen das ich schon sehr oft auf Respektlosigkeit von anderen Mitarbeitern gegenüber mir gestoßen bin. Das ich ja "nur" der Azubi bin und so hingestellt werde als würde ich nichts bringen, ja fast schon oft sehr schnippiche antworten bekomme wenn ich etwas frage. Generell wird alles was ich falsch mache zuerst dem Chef gesagt anstatt mit mir darüber zu reden und mich ordentlich zu behandeln. Das ich die Hintergründe für etwas erfrage um es zu verstehen ist in meinen Augen nichts schlechtes. Wir sind in unserem Lehrjahr zu 2. und ich bin meistens benachteiligt das macht mir oft auch zu schaffen.
Herrmann
Rang: Marketmaker

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 07.03.2017 17:13 - Geändert am: 07.03.2017 17:15
Bevor man die Schuld bei den anderen sucht, sollte man zuerst prüfen: So wie man andere Menschen behandelt, wird man auch selbst behandelt.

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus!
Lanzeimer
Rang: Start-Up

Profil zeigen
Nachricht schreiben
Verfasst am: 29.03.2017 11:21
Man kann das natürlich nicht verallgemeinern, aber die Tendenz, dass Studis sich cleverer fühlen und das auch oft "raushängen" lassen ist schon da.

Oft ist das auch von Angestellten gegenüber Azubis der Fall. Leider hört das manchmal auch nicht auf, wenn man ausgelernt hat und dann in der selben Filiale bzw. im selben Betrieb bleibt.
 

Forenübersicht >> Aus dem Azubi-Alltag

Nach oben


Aktuelle Bankfachklasse

Bankazubis als App