Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 48
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
IsiBehr
Florentine164
wedelj
Angi123
rekaut92

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Sparkasse Herford"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Sparkasse Herford
Strasse Auf der Freiheit 20
Ort 32052 Herford
Web http://www.sparkasse-herford.de
Zeitraum Ausbildung 09/2002 - 02/2005

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Mein Tagesablauf richtet sich natürlich in erster Linie nach meinem derzeitigen Einsatzort, denn in den Filialen hat man natürlich andere Aufgaben als in den Abteilungen. Aber gehen wir einmal von einem Tagesablauf in der Filiale aus: Arbeitsbeginn: ca. 8:30 Uhr, Mittag: 12:45 Uhr - 13:45 Uhr, Arbeitsende:Montags und Donnerstags ca. 18:15 Uhr, an den restlichen Tagen ca. 16:45 Uhr. Morgens kümmern sich alle also auch der Azubi um die Alltäglichen Sachen: Post, Schänke aufschließen usw. Dann ist man meist zunächst am Schalter eingespannt, kann aber auch an Beratungsgesprächen teilnehmen, bzw welche selber führen. Wirkliche Azubitätigkeiten wie Ablage oder Botengänge musste ich bisher höchstens 2 -3 erledigen. Generell ist zu der Ausbildung noch zu sagen, dass wir zumeist keine Stammfilialen haben, sondern nach jedem Berufsschulblock in eine neue Filiale kommen. Zwischendurch haben wir interne Seminare und durchlaufen verschiedene interne Abteilungen, sodass immer große Abwechslung geboten ist. Hilfe bekommt man immer, wenn auch nicht in der Filiale in der man sich befindet, so kann man aber immer jemanden anrufen. In jeder Filiale sollte es einen Ausbilder vor Ort geben, der dann fester Ansprechpartner bei Problemen seien soll. In den großen Filialen gibts das auch wirklich, in den kleineren ist das aber meistens der Filialeiter bzw die Filialleiterin, der/die dann natürlich nicht soviel Zeit hat wie ein "richtiger" Ausbilder vor Ort. Es gibt dann halt auch Ausbilder vor Ort, die dich zwar beurteilen, sonst aber wenig mit dir zu tun haben. Auf der anderen Seite gibt es welche, die sich für dich angagieren, dir Telefonlisten zum abtelefonieren beschaffen, Rollenspiele machen und dir zwischendurch immer wieder sowohl positives als auch negatives Feedback geben. Das ist dann natürlich SUPER!!!!!!!!
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Bei der Zusammenarbeit kommt es natürlich auf dir einzelnen Teams an. Da gibt es welche, bei denen überhaupt keine Zusammenarbeit zu erkennen ist und andere, die einfach Hand in Hand arbeitetn und wo man sich auch privat wenigstens ein bisschen kennt. Als Azubi kann man sich in so ein Team natürlich viel besser intigrieren.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Als erstes natürliche der Test: gut Stunde und meines Erachtens nach einfach. Danach Einladung zum Vorstellungsgespräch: Erst an Hand des Flipcharts kurze Vorstellung, dann die typischen Fragen, und zum Schluß der Verkauf eines Fahrrads oder einer Reise. War ziemlich nervös, kief dann aber wohl doch ganz gut. Viel falsch machen kann man eigentlich nicht. Die Hauptsache ist, dass man immer gut zuhört was sie einen fragen und welche genauen Wünsche sie bei dem Verkaufsgespräch haben, dann klappts schon. Und immer schön man selbst sein (jeder hat Macken)

Gesamtbewertung
Vorteile
Gut haben mir die vielen internen Schulungen gefallen, die auch den Kontakt zu den anderen Azubis verstärkt haben. Die Ausbildung ist gut struckturiert. Ein weiters Bonbon ist die Proketktarbeit, die wir in einem Team von fünf Azubis anfertigen mussten.
Nachteile
Ich pesönlich finde es schlecht, dass man keine Stammfiliale hat, sondern ständig routiert. Bei Einsatzzeiten von teilweise nur vier Wochen weiß man grade mal wo alles steht und schon ist man wieder weg. Ich kann mir aber vorstellen, dass einige von uns das routieren gut fanden, weil die erste Filiale nicht so toll war. Ich hatte halt Glück mit meiner ersten.
Fazit
JA zur Ausbildung bei der Sparkasse Herford. Ich denke schon, dass wir eine SEHR gute Ausbildung genießen dürfen. Was nach der Ausbildung kommt muss man sehen, aber für den Start in das Berufsfeld Bankkaufmann/frau kann ich mir eigentlich keinen besseren Betrieb vorstellen (hab natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber dass ich jeden Morgen wirklich gerne zur Arbeit fahr spricht für sich)!!!!!!!


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Top-Job, Leska, 11.07.2012
Kann ich nur unterstreichen. Sehr anspruchsvolle, abwechslungsreiche und tolle Ausbildung. Vorallem gibt es laufend Optimierungen für die Ausbildung. Der hier verfasste Eintrag ist jetzt 8 Jahre alt. Mittlerweile hat sich einiges getan. Die Sparkasse Herford ist Träger des Gütesiegels "Top Arbeitgeber"....das ist nur ein Puzzleteil das für dieses Haus spricht. Jährlich werden 30 neue Bankkaufleute ausgebildet und allesamt werden, voraussgesetzt die Leistung stimmt, ubefristet übernommen. In der Regel sind das gut dreiviertel der Azubis.

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 03.08.2004
 Anzahl gelesen:
 Bisher 5096 mal