Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 35
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Samu27
mo1010
mehrnaz
annasphbr
Joelina030997

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Sparkasse Erlangen"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Sparkasse Erlangen
Strasse Werner v. Siemens Str.
Ort 91054 Erlangen
Web http://www.sparkasse-erlangen.de
Zeitraum Ausbildung 10/2002 - 10/2005

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Hallo ihr Schüler/ Bankazubis, ich Luise schreibe euch meine Erfahrungen, die ich während meiner Ausbildungszeit in der Sparkasse Erlangen sammeln konnte. Nach dem die Öffnungszeiten verlängert worden sind, beginnt der Arbeitstag von Montag bis Freitag offiziell um 08:30 Uhr (Anwesenheitspflicht ist aber bereits um 8 Uhr) Montags geht es bis 17:30 Uhr, plus ca 1 Stunde für den Kassenabschluss. Dienstag bis 16:30 Uhr + 1Std. Mittwoch bis 13 Uhr + 1 Std. Donnerstag und Freitag wieder bis 17:30 + 1Std. Berufsschule findet im 1 Lehrjahr jeden Di + Mit. oder gleich im Block statt. Im zweiten in Blöcken von je min. 4, max 6 Wochen. Nach meiner Meinung gab es nur befriedigende bis ausreichende Hilfestellung von Seiten der Ausbildungsleitung. An dem Punkt muss noch sehr viel geändert werden ! Es bestand immer eine große Distanz die nur sehr schwer zu beschreiben ist. Es fand interner Unterricht statt, der schon 3-4 Monate im Voraus geplant worden ist. Hier konnte man sich so schon seinen Urlaub gut auf die restlichen freien Tage verteilen. Leider gab es in dem Zusammenhang überdurchschnittlich viele Terminverschiebungen, die sehr kurzfristig mitgeteilt worden sind. Die Qualität des internen Unterrichts würde ich mit der Note 3 auszeichnen.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Die Atmosphäre zur Ausbildungsabteilung ist schwer zu beschreiben. Von der Ausbildungsleiterseite sehr Distanziert.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Klar, auch ich musste an einem Einstellungstest teilnehmen. Es fanden Gespräche über die aktuelle Lage der Wirtschaft statt, (Wichtig ist hier, min. 2-3 in der Woche die Tageszeitung lesen !! :) Mein Tipp an alle neuen, nur Mut bei den Gesprächen, mehr als dich nicht nehmen können die auch nicht !

Gesamtbewertung
Vorteile
Das Durchlaufen der verschiedenen Abteilungen in der Bank. Das Wissen, welches ich mir selber + durch die Berrufsschule angelernt habe.
Nachteile
Die Möglichkeiten später übernommen zu werden ist schlecht. Das Durchlaufen der Internen Abteilungen soll in Zukunft wegfallen. Unqualifizierte Berufsschullehrer, die das Wissen wirklich sehr schlecht manches auch falsch vermitteln. Die langen Arbeitszeiten. Jeder Azubi muss 10 Überstunden pro Jahr aufarbeiten, die dann dem Unternehmen ohne Gegenleistung zufließen. Das Verhältnis zur Weiterbildungsabteilung. Die häufige Terminplanänderung Ausbildungsbetreuer die mit den Ausbildungsvorgaben betreut sind, jedoch damit überfordert sind, die durchzuführen.
Fazit
Das ist nur sehr schwer zu sagen, ob ich die Ausbildung noch einmal machen würde. Wenn ich ehrlich noch einmal die Entscheidung hätte, würde ich etwas anderes lernen. Die Zukunft der Banken in Deutschland, wird sich auf die Sicht von 3-5 Jahren ganz gewaltig ändern. Das seinen einer Bankkauffrau ist nicht mehr das was es einmal vor 10 Jahren war. Ich nutze es Studiumsabsprung, und freue mich auf die kommende Zeit.


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Veränderungen usw., Pups124, 26.11.2009
Also inzwischen hat sich ja einiges geändert. Arbeitszeit Montag und Donnerstag bis 18.30, Dienstag und Freitag bis 16 und Mittwoch bis 13. Berufsschule findet jetzt auch nur noch in jedem Lehrjahr im Block zu min. 3, max. 4 Wochen statt. Aber manche Lehrer sind nach wie vor unfähig irgendetwas nur ansatzweise rüber zubringen. Ich sag mal ich bin der Auffassung, dass man als Bankkauffrau/mann schon eine gute Ausbildung erhält. Doch natürlich gibt es einige Mankos... Ich war in einer Geschäftsstelle die mir super gefallen hat, dort bin ich jeden Tag gern hingegangen und alles war super und ich sah alles durch die rosarote Brille... Dann bin ich in eine gekommen, die absolut schrecklich war. Wo man richtig gemobbt wurde und einfach kein Team bestand. Da kamen mir die ersten erheblichen Zweifel und dann sind mir immer mehr Sachen aufgefallen die einfach falsch laufen. Und ich wär früh einfach am liebsten nicht aufgestanden. Das Verhältnis Azubis- Ausbildungsabteilung hat sich immer noch nicht geändert und dort läuft auch einiges nicht so wie ich es mir vorgestellt hätte. Die Überstunden-Einarbeitung gibt es immer noch, ich war davon zum Glück nie betroffen, weil ich nie alt genug war. Fazit: es kommt immer drauf an wo man eingesetzt ist. Ausbilder müssen echt mal so einiges überdenken... alles in Allem sag ich mal ist das defenitiv nicht der Beruf in dem ich mein ganzes Leben arbeiten möchte! Vielleicht würd ich anders drüber denken wenn ich bei einer anderen Bank gelernt hätte... aber man weiß es nicht, möglich ist es! Aber ich hab mir das defenitiv SO NICHT vorgestellt...
4 sterne, CD, 02.12.2003
Bin da ganz deiner Meinung!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 30.11.2003
 Anzahl gelesen:
 Bisher 7890 mal