Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 30
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
karl1860
Yushi
Neele1997
P-1999
Zilla

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Sparkasse Gelsenkirchen"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Sparkasse Gelsenkirchen
Strasse Neumarkt 2
Ort 45879 Gelsenkirchen
Web http://www.sparkasse-gelsenkirchen.de
Zeitraum Ausbildung 08/2001 - 01/2004

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Also, ich bin jetzt schon ein paar Tage in der Ausbildung und noch immer positiv überrascht. Man bekommt hier als Azubi jede mögliche Hilfestellung geboten, die man sich wünschen kann. Es wird schon sehr viel wert darauf gelegt möglichst selbständig zu arbeiten und lernen. Aber wenn man als Azubi mal nicht weiter weiß wird einem immer geholfen. Auch die Theorie wird einem sehr intensiv beigebracht. So hat man neben dem Berufsschul-unterricht und dem internen Unterricht auch immer wieder die Möglichkeit Kurse zu besuchen, oder aber das Gespräch mit einem Arbeitskollegen und/oder Vorgesetzten zu suchen. Die Arbeitszeiten sind Bankentypisch: Montag - Mittwoch: 8.15 Uhr bis 16.20 Uhr Donnerstag: 8.15 Uhr bis 18.45 Uhr und Freitag: 8.15 Uhr bis 15.15 Uhr. Ich denke, dass so oder so ählich in jedem Haus die Arbeitszeiten sind.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Das "Verhältnis" unter den Azubis und auch zwischen Azubis und Mitarbeitern bzw. Vorgesetzten ist recht gut. Klar gibt es bei 900 Kollegen auch den einen oder anderen, den man vielleicht nicht so mag. Aber das ist wohl überall so. Alle Mitarbeiter geben sich große Mühe um den Azubis zu helfen.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Es gab keinen Einstellungstest im klassischen Sinne! Sondern eine Art Gruppengespräch. Die Gruppen bestanden aus 5 Bewerben und 2 Herren aus der Personalabteilung, die sich aber nicht an dem Gespräch beteiligten, sondern das Ganze nur beobachteten. In dem Gruppengespräch musste jeder Teilnehmer ein Gespräch zu einem Thema, das vorgegeben wude leiten. Zuerst war ich überrascht, dass es keinen Einstellungstest im klassischen Sinn gab. Aber die Erklärung war einleuchtent. Die Intelligenz lässt sich teilweise schon am Zeugnis ausmachen. Ausserdem heißt es nicht, dass derjenige, der im Test am besten Abschnitt, auch ein guter Verkäufer (und somit Bankkaufmann) wird. Nach dem Gruppengespräch wurde man, wenn man positiv abgeschnitten hat, 2 Wochen später zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Im Vorstellungsgespräch wurde nochmal ein Test gemacht, indem man schon alltägliche Dinge eines Bankkaufmannes beantworten musste. Nichts fachliches (wäre auch unfair) sondern alltägliches. Beispiel: Sie wollten um 13.00 Uhr einen Kunden zurückrufen, sind aber kurzfristig um 13.00 Uhr verhindert. Wie verhalten sie sich richtig? Wenn man diese Phase auch geschafft hat, hat man vielleicht das Glück einer von 20 neuen Azubis zu sein.

Gesamtbewertung
Vorteile
Besonders gut gefällt mir an der Ausbildung, dass wir nicht nur eine duale Ausbildung (Bank und Berufsschule), sonder auch noch den internen Unterricht haben. Da werden viele themen noch mal genauer erarbeitet. Ausserdem lernt man dort die Theorie praxisnäher.
Nachteile
Nicht so gut finde ich, dass man wärend der Ausbildung ständig die Abteilung wechselt. Im ersten Jahr ist man fest in einer Geschäftsstelle und im Kundenverkehr. Anschließend "durchwandert" man die ganzen Stabsabteilungen. Ein halbes Jahr vor der Abschlussprüfung macht man noch mal Vertiefungsphasen in den Geschäftsstellen (Bereiche Giro- und Sparverkehr). Das wiederum ist vor der Prüfung nochmal sehr hilfreich!!!
Fazit
Alles in allem würde ich mich jederzeit hier bewerben. Die Sparkasse Gelsenkirchen bietet schon sehr gute Vorraussetzungen um die Prüfung gut zu bestehen. Für alle die sich bewerben wollen gibt es folgendes zu beachten: - Bewerbt euch recht früh (mind. 1 Jahr im vorraus) - Seid unbefangen in den Einstellungsphasen


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Auch bei SBK kann man karriere amchen, Engelchenhh16, 12.02.2003
Also das man bei der Sparkasse nichts werden kann stimmt überhaupt nicht. ich mein jeder kenn von perczynski und der war bei uns inner SPK und dann schulleiter und schreibt an so gut wie allen büchern mit..das soll doch schon ma was heissen. Der Atikel hat mir supa gefalln
Hab da noch was..., , 21.12.2002
Habe viele Bekannte/Freunde die bei Sparkassen und VB arbeiten. Und alle sagen eines: Willst Du Karriere machen wirst Du bei der Sparkasse/VB nicht viel erreichen, sondern Dein Leben lang hinterm Schalter hocken und "semmeln". Karriere-Typen sollten sich ganz klar an Privatbanken orientieren. Hier sind die Aufstiegsmöglichkeiten bedeutend höher und klarer strukturiert. Merry Christmas a Happy New Year c ya
Ist eben Sparkasse !!!!, banki, 19.12.2002
In den meisten Punkten kann ich Dir nur zustimmen, denn bei uns (Kasseler Sparkasse ) ist es genau so und auch unsere Kollegen sind zu 95 % nett und hilfsbereit und das sind bei 1600 Mitarbeitern eine ganze Menge.
Gruß nach Gelsenkirchen!, Flyer1701, 18.12.2002
Schönen Gruß nach Gelsenkirchen wünscht Flyer aus Würzburg!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 12.12.2002
 Anzahl gelesen:
 Bisher 10208 mal