Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 46
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
IsiBehr
Florentine164
wedelj
Angi123
rekaut92

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Citibank Privatkunden AG Düsseldorf"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Citibank Privatkunden AG Düsseldorf
Strasse Kasernenstr. 10
Ort 40213 Düsseldorf
Web http://citibank.de
Zeitraum Ausbildung 07/2008 - 01/2003

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Wer bei der Citibank seine Ausbildung beginnen möchte, sollte vor allem offen und selbstständig sein. Bringt man diese Eigenschaften mit ist die Ausbildung definitv (mit) die Beste unter der deutschen Bankenlandschaft. Die ersten beiden Tage der Ausbildung sind reserviert für das Seminar " A great Place to work" - hier lernt man so gut wie alle Azubis kennen, die mit einem begonnen haben. (Super klasse !) Man lernt die Kultur der Citibank kennen und ethische Grundsätze. Die Filialzeit ist in den ersten drei Wochen geprägt von: Kennenlernen der Mitarbeiter, technische Einrichtungen, Grundzüge der Beratung. Und dann? Dann wird man ins kalte Wasser geschubst... D.h. eigenständige Beratung zunächst im Bereich Girokontoeröffnung, Sparbucheröffnung, Festgelder, Zahlungsverkehr. Schnell wird übergeleitet zu Kreditberatung und auch Wertpapierberatung. Natürlich stehen neben dem Ausbilder alle anderen Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung. Man kann innnerhalb der Ausbildung bestimmte Zertifizierungen erlangen, die einen dann befähigen Kredite selber (als Azubi !) zu genehmigen und auch Anlageberatung komplett selbst durchzuführen. Hilfreich hierbei sind die vielen Seminare im hauseigenen Trainingszentrum der Citibank, mit eigener Kneipe, Sauna, Fitnessraum, Kegelbahn etc. Gelegentlich trifftman hier auch den Vorstand mit dem man einige Worte wechseln kann. Die Citibank hat keine starren Hirarchien wie andere Banken, sie hat klare Strukturen ! Alles in allem ist die Ausbildung bei der Citibank jedem zu empfehlen, der eine Bankausbildung beginnen möchte und auch nach der Ausbildung Karriere machen möchte. Die Citibank ebnet hierfür alle Bahnen.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Ganz kurz: Zusammenarbeit - teamorientiert / klasse Führungskräfte - offen und ehrliche Kommumikation mit allen Führungskräften (u.a. anderen Mitarbeitern) ist gewollt ! Das bedeutet, man kann auch seinem Chef oder Bereichsleiter ganz klar seine Meinung sagen (natürlich im angemessenen Rahmen ;o) ) und Feedback ist jederzeit erwünscht. Einrichtungen: Man ist überwiegend in der gleichen Filiale und lernt dort alles praktische. Zusätzlich hat man Seminare im Trainingszentrum der Citibank. Auf eigene Initiative hin kann man auch andere Einrichtungen besuchen und dort mal reinschnuppern.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
1. Assessement-Center: Weniger dumme (Sparkassen)Tests ;o) , dafür mehr Gruppendiskussionen die auf soziale Verhaltenskompetenz und Selbstständigkeit/Selbstbewußtsein hinweisen. 2. Persönliches Einstellungsgespräch danach.

Gesamtbewertung
Vorteile
Ganz klar... So gut wie alles.
Nachteile
-
Fazit
Würdest Du nochmal eine Ausbildung bei dieser Bank anfangen? Nur noch dort ! Was sollten Interessierte beachten? Seid offen, ehrlich und natürlich. Kannst Du die Ausbildung weiterempfehlen? Da geht einiges bei der Bank ;o) Was sollte Dein Ausbildungsbetrieb ändern bzw. verbessern? Mal überlegen...............................................................................................???........


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
leider noch nichts gehört, DritterBildungsweg, 16.02.2009
Seit Februar hatte ich leider noch keinen Kontakt mit Informationen. Bitte meldet Euch wegen der CITIBANK Schulungsunterlagen. Danke.
Zur Qualität der Schulungen, DritterBildungsweg, 16.02.2009
Ich habe gehört, dass die CITIBANK in 4 Seminaren das Wesentliche Wissen vermittelt. In der Akademie bei Wuppertal. Könnte mir jemand diese PP Unterlagen schicken. Ich glaube man kann sich da sehr schnell ein Urteil bilden, ob diese wirklich gut sind. Ich bin kein AZUBI aber sozusagen "Dritter Bildungsweg". Folgende Seminare sollen den Kern ausmachen: "Investment Advanced", "Investment Professionell", "Investment Expert" und "Mastering Investment" . Zuletzt soll noch ein Modul "Abgeltungssteuer" und "MIFID" dazu gekommen sein. Ich würde mich mal gerne fundiert informieren. Vielleicht kann mir jemand Infos an marek.bruekner@web.de schicken. Danke..
Lächerlich, Marshall, 30.05.2008
Fakt ist: JEDER Bericht, den die Citibanker hier geschrieben haben ist unzureichend, nicht aussagekräftig und frei von so ziemlich jeglicher Kritik (und Kritik gibt es IMMER). Die einzigen, die die Berichte dann schön reden sind andere Citibanker. Eure Loyalität zum Unternehmen ist ja ganz toll, aber... Es ist fragwürdig, dass die Citibanker-Berichte nie Negativaspekte enthalten, während alle andren Banker postive und negative Urteile mit einbringen. Und dass die Citi nicht on Top ist, weiss schließlich jeder!!! Manchmal kommt es so rüber, als würde die Citi euch eine Provision für eure Berichte/Kommentare zahlen.
Tommy, Tommy85, 28.05.2008
Zwar schon ein recht alter Artikel hier, aber jetzt wo ich zufällig drauf gestoßen bin muss ich mich wohl auch mal zu äußern. Hier ist einiges was so sicherlich nie gewesen ist, nicht für eine gute Ausbildung sprechen würde und sicherlich nicht für eine Ausbildung bei der Citibank sprechen würde. Erstmal kann man schon unterstreichen das bei der Citibank wohl betriebsintern eine der besten Bankausbildungen stattfindet, da stark ich Fort- & Weiterbildungen in Seminarform und Zertifizierungen während der Ausbildung investiert wird. Dies kommt den Auszubildenen sehr zu Gute. Falsch ist, das man sicherlich nicht davon sprechen kann das ein Auszubildender Investment- oder Kreditberatungen inklusive Genehmigung selbstständig durchführen darf geschweige denn dies schon nach weinigen Monaten. Diese Angaben sind eindeutig falsch und entsprechen nicht den Citibankstandards die in einer guten Ausbildung enthalten sein sollten. Bei der Ausbildung steht eindeutig die Ausbildung im Vordergrund mit guten Prüfungsvorbereitungen und Seminaren die ein gute Abschließen im sowohl theoretischen als auch praktischen Prüfungsteil ermöglichen und durchgängig für gute Ergebnisse in der Berufsschule sorgen. Wer eine Ausbildung bei der CItibank absolviert hat, kann wohl davon sprechen das er oder sie ein wirklich gut qualifizierter Banker ist, aber als wie so oft angedeutet "Sachbearbeiter" am PC, hab ich in dieser Bank noch keinen Azubi gesehen. Eineutig falsche Angabe. Und eine Bank, in der das System einzig und allein entscheidet ob ein Kredit genehmigt wird, ist mir auch auch nicht bekannt, denn gerade eine solch oberflächliche Arbeit welche nur auf Computerunterstützung ausgelegt ist wird man bei der Citibank nicht finden, weil der Kunde im Mittelpunkt steht und keine blanken Zahlen. Eigentlich halte ich nichts von solchen recht unkonstruktiven Diskussionen wie hier, wo Citibank mit Y geschrieben wird und Leute über Banken und Ausbildungen urteilen von denen Sie nicht den kompletten Überblick haben. Bitte bleibt bei der Sache und bei der Realität und äußert euch lieber erst dann, wenn ihr euch sicher seid indem was ihr von euch geben wollt. Wer also auf eine hochwertige Ausbildung aus ist im Bankenwesen, der ist bei der Citibank genau richtig. Würde es immer wieder machen und weiter empfehlen. Nur alles machen und entscheiden nach einigen Wochen bzw. Monaten, steht hier nicht im Mittelpunkt, außer Zahlungsverkehr oder andere Arbeiten. Erst nach einer Qualifizierunf und Zertifizierung in dem Gebiet Kredit oder INvestment, kann man sich auch an Kunengespräche ran wagen, da dann das Wissen vorhanden ist und von Vorgesetzten oder Trainern abgenommen wurde. Dafür muss vorab aber einiges studiiert, gelernt und an Tests und Praxiseinheiten bestanden sein und selbst danach wird man nichts alleine entscheiden können, aber hat Kundenkontakte und der Kunde hat dann einen Mitarbeiter vor sich, der das richtige Wissen und die Qualifizierung für seinen individuellen Bedarf mitbringt. Lernintensve Ausbldung: JA, Lehrreich: JA, gute Qualifikation: JA, viel Verantwortung: Ja, nach und nach mehr, u.s.w... und zu den Entscheidungen: Bei der Citibank steht die Qualität ganz ganz oben bei der Bedarfsorientiertheit des Kunden... demnach werden solche Entscheidungen gerade bei jungen Mitarbeitern und Azubis natürlich so oder so erstmal besprochen und nicht gleich mit der Tür ins Haus gefallen, denn wie soll ich einem kunden einen gewissen Qualitäötsstandard bieten, wenn der Mitarbeiter nicht die Qualifikation dafür mitbringt oder übereilte Entscheidungen trifft? Genau ist hier nicht Sinn der Sache und würde so wie in vielen Beiträgen unten beschrieben nicht vorkommen. Ich würde die Ausbildung jeder Zeit weiter empfehlen für alle die die mehr wollen als eine eintönige bankenausbildung. Hier wird man vor allem als Allrounder ausgebildet und hat durch die ausbildung durch immer mit allen Bereichen zutun und nicht immer nur mit einem einzigen und kann sich schon während der Ausbildung auf Themen konzentrieren die einen am meisten reizen. Wer also zielstrebig und wissbegierig ist, der ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben, denn es ist viel mehr als eine normale Bankenausbildung. Die Kompetenz der dort ausgebildeten Mitarbeiter würde ich in Deutschland zu den ausgeprägtesten Kompetenzen zählen. Macht euch selbst ein Bild und lasst euch mal unverbindlich beraten oder unterhaltet euch mit Azubis von dort....die beiden Optionen habt ihr, bevor ihr ein solches Urteil über eine wirklich hochwertige Ausbildung macht.
unqualifizierte Beratung, sabrina1712, 03.10.2007
Der o.g. Artikel ist meiner Meinung nach soweit in Ordnung und entspricht der Realität. Es hört sich auch für einen Mitazubi eines anderen Ki`s interessant an, wenn man zu hören bekommt, dass die Citibank Azubis schon nach 1-2 Monaten Kredit- und Wertpapierengagements selbständig bearbeiten dürfen. Ich frage mich aber, wo hier die fachliche Kompetenz bleibt??? Wie kann es sein, dass ein Azubi in den Bereichen Kredit und WP in der Berufsschule schriftlich und mündlich 5-6 steht und auch nach mehrfacher theoretischer Befragung absolut keine hinreichenden Antwoten geben kann, in der Praxis Angagements bis 50 TEUR etc. vereinbaren darf? Wo bleibt die Qualität der Beratung? bzw. Wie kann ich optimal beraten ohne den fachlichen Hintergrund verstanden zu haben? Ich kann nicht verstehen, wie man ein solches System befürworten kann!
Klartext nach 1,5 Jahren Ausbildung und Ende mit Gerüchten, chanel, 26.10.2005
Die Ausbildung bei der Citibank ist eine echte Herausforderung für jeden, aber das denke ich hat jeder bei einer Bank. Wie im ersten Artikel beschrieben findet zu erst ein Auswahlverfahren stat sogenannte Accestment Center, wo man Rollenspiele übt, Übungsverkaufsgespräche als Spiel veranstaltet z.B. wie man einem Eskimo beispielsweise einen Kühlschrank verkauft in der Arktis, das war bei meinen unsere Herausforderung. ebenfalls muss man sich selbst präsentieren, Gruppendiskussionen führen und zeigen wer man ist und was einem wichtig ist und es finden im Vergleich zu anderen Banken keine öden Wissenstest statt. Das ist ein Vorteil, denn ich ahbe auch einen Test bei der Sparkasse und Commerzbank gemacht, auch ebstandne und konnte später wählen zwischen diesen Banken,aber das Model der Citibank hat in dem Fall gepunktet. Ein Vorteil. Zu den Vorurteilen: Also unsere Bank macht auch Baufinanzierungen, also wir ahben da auch aktiv mit zu tun, da wir für Privatkunden über BHW und Planet Home auch Baufinanzierungen abwickeln, also sammeln wir dort auch Erfahrungen, das dazu. Wir entscheiden nicht selber über Kredite, wir ziehen uns in der Beratung ca 10 Minuten zurück, wie jeder Berater bei uns, sprechen mit dem Filialleiter und dort wird dies entschieden und auch besprochen,was dem Kunde präsentiert wird, also das ist nun nicht so, dass wir hier den Kunden irgendetwas aufschwatzen und Mist machen und extreme Fehler geschehen, auch wird dies 5 Monate vom beginn an geübt, denn wir sitzen von Beginn an hinter dem ausbilder oder einem Kundenberater hören zu und dürfen Stück für Stück etwas selber machen... Auch wird den Kunden zu Beginn des Gespräches anfangs, wo wir nicht allein beraten gesagt, von dem Kollegen,das ein Azubi heute beisitzt oder mithilft und später können wir das,kann man echt sagen so gut wie Berater und können das selsbt, das ist nun mal das was wir zu 87 % oder emhr in der Ausbildung machen Telefonieren, Beraten,Verkaufen... Zu den Vorurteil wir sitzen nur in eienr Filiale rum und klimpern nur alles in den PC ein, das ist falsch, wir haben jede Woche mindestens 2 Stundne Lehrunterweisung mit unserem Ausbilder wo wir den IHK Plan einhalten und bestimmte Gebiete wie Versicherungen und Abläufe besprechen, Ausarbeitungen machen, auch in unserem Intranet Übungsportale bearbeiten, wo wir Tests mit mindestens 85% bestehen müssen, so ist das nun auch nicht, das alles Friede Freude Eierkuchen ist. Aber nicht alles was gold ist glänzt. Ganz kurz gefasst die Vorteile und die Nachteile: Vorteile: - eigenständig in Beratung nach knapp 4 Monaten im Girkontogeschäft, ZV- geschäft und Kreditgeschäft - eigenständige Terminbereinbarungen mit Kunden und dadurch kann man sagen,das wir im Vergleich zu anderen Azubis von anderen Banken den Druck kennen zu verkaufen,klar und auch den Stress, aber wir wissen was es später heißt Zahlen zu bringen, kann man auch als Nachteil sehen - Freiraum in Sachen Gestaltung der Ausbldung ( Filialwechsel, Seminare in Wupeprtal, Azubifiliale etc. ) - offener umgang auf "Du - Basis" und viel Spaß mit Kollegen, diese spröden Hierarchien gibt es nicht außer gg. filialleiter und Vertretern, Vorstand, Trainern und naja klar Chefs dies bewundern viele meienr Schulfreunde bei mir... - super Vorbereitung im Bezug auf Verkauf und Gespräche, auf das kommt es an,denn später berät man nur und ist kein Kassenmensch - wir dürfen nicht an die Kasse, was ich toll finde, denn das ist sehr langweilig und das ist nicht das zu was wir ausgebildet werden, das gehört dazu,aber bei uns heißt es, so ws lernt man später, das ist ja das was man als Voruteil gg. Sparkassen hat, die sitzen nur an der Kasse oder am Schalter, das ist aber auch nciht zu 100% richtig, gut zu 70% sagen mit Freunde,die dort lernen - hauptsächlich junge ´Kollegen - jeder hilft jeden und man wird nicht als Azubi behandelt sondern als Kollege, d.h. nicht nur Kaffee kochen, Kasse und Service Mitarbeiter..., nicht nur Theorieabläufe,sondern PRAXIS - wir haben spitzenmäßige Vorbereitungen in unseren Seminaren in Wupeprtal in allen Bereichen ob VWL, BWL, Rechnungswesen, Kredit, Wertpapier etc. jedoch zwischenrein zwischen den Schulblöcken fehlt vieles siehe Nachteile. - wir durchlaufen keien Abteilungen was gerade im zahlungsverkehr nicht schön war - wir müssen uns vieles erkämpfen gerade Zeit für Lehrunterwesungen,sonst sitzt man nur in Beratung...das nennt man dann EIGENINITIATIVE - wir haben keine akitve Vorbereitung auf Zwischenprüfungen gehabt... - wir lernen/erlernen kaum Theoriewissen,das wird hauptsächlich in der Schule gemacht und bei uns durch Test,die sehr schwer sind ohne große Unterstützung im Inranet abgewickelt anhand von Test und Trainingsprogrammen, aber die Seminare mit Klausuren im Ggs. sind toll und sehr gut und helfen usn ind er Berufsschule und in der Praxis - wir sind lange in der Filiale, Öffnunszeiten im Normal fall 9-19 Uhr die ganze Woche mit einem tag frei ind er Woche zum ausgleich - wir müssen in der Berufsschulzeit 2 Stunden jede Woche in die Bank und naja uns über Neuerungen informieren,das ist Stress pur... noch ein Voruteil weg: Wir sind keine Sekte lach, es wirkt anfangs bisschen komisch,wenn man dort anfängt, egrade bei Great place to work...,klar,aber naja das ist halt ne Philosophie, es ist echt ne Amibank und das ist geil und ja bei uns ist vieles in Englisch mit englsichen Begriffen versehen,weil es uns nun mal in jeden Land,fast jeden gibt und braucht Standards... ebenfalls beraten wir nicht im Bezug auf Aktien, das macht unsere Bank nicht FAZIT: Die Ausbildung bei der Citibank wurde 2000 mit dem Ausbildungspreis gegrönt und als beste Bankausbildung in Dtl bezeichnet, soweit würd ich nciht eghen,es gibt keine beste Ausbildung, alles hat Vor und Nachteile Was sag ich dazu? Die Ausbildung ist eine Herausforderung, wer bestehen will,muss selbständig sein,muss gut verkaufen können, reden können, mit Stress umgehen können, Kritik vertragen können, sich vieles selber aneignen können und offen für Neues sein und muss das Schuldenken vom Abi etc. ablegen... Für den Arbeitsmarkt ist man später sehr geeignet,das sagen gerade Kollegen,die bei anderen Banken gelernt haben wie Sparkasse, Deutsche Bank oder Volksbank, aber man kann bemängeln das ein bisschen mehr Theoriewissen und mehr Planung der Ausbildung oft gut täte, denn es wird trotzdem verlangt auch wenn bei uns Schulnoten und Ergebnisse nicht viel zählen gerade nicht für die Übernahme, die bei 100% liegt,noch ein Vorteil, das man trotzdem nen Zweierschnitt haben muss,sich keine 5 leisten darf in der Schule... und alle internen Zertifizierungen und Klausuren mit mindestens 85 % schaffen muss... Ich würde diese Ausbildung jederzeit wiederholen, jedoch muss auch bei unserer Bank viel noch verbessert werden,das sag ich dazu,nicht in der Beratung und für die Praxiserfahrung, mehr in sachen Theorievermittlung und das Kennenlernen von Abteilungen,bloß der mega Minuspunkt ist,es ist ne Privatbank Geschäftskunden kennen wir nicht auch den umgang nciht nur aus der Schule aus der Theorei,aber es kann ja nicht nur Vorteile geben.
Kompetenz, benhu, 04.07.2005
Kompetenz ist so ne Sache, aber Zahlen in eine Eingabemaske quetschen und am Ende gibts ein grünes Licht ist für mich keine Bankausbildung. Da kannst Du auch eine Aushilfe dransetzen und das machen. Finger weg von der CitiBank, der größten Bank.
multikulti citibank, sinem, 29.01.2004
hey leute. bei der citibank läuft alles so ab wie im ersten artikel beschieben. auch meine freunde von der ksk wollten mir nicht glauben aber mittlerweile sind diese überzeugt von der größten bank der welt. und das man selber kreditgespräche führt und fonds verkaufen kann finde ich einfach super bei dieser bank. es ehrt einen. da sieht man was für ein vertrauen das unternehmen in diese jungen leute steckt. keine andere bank verleiht den azubis competence in credit und mastering investment. das ist einfach genial. aber das ist nun mal der unterschied zwischen deutschen und amerikanischen banken. es heißt nicht umsonst. HEUTE DIE BANK MORGEN. also denkt lieber mal nach, ob ihr bei der richtigen bank seid.
folgendes, Adam, 15.12.2003
Ihr könnt die Citibank so gesehen gar nicht mit der Sparkasse vergleichen. Wir hatten in unserem Ausbildungsjahr auch jemanden aus der Citibank und sie durfte auch schon so gut wie alles machen. Aber man muss dazu auch sagen, wie das "alles selber machen" in der Citibank abläuft. Und zwar gehen die Berater dort nach einem strikten Muster am PC vor. Sie müssen im Grunde genommen nur vom PC ablesen, alles eintragen und dieser sagt ihnen dann, ob ein Kredit in Ordnung geht oder nicht. Der Handlungsspielraum für diese Berater ist dementsprechend auch sehr eingeschränkt. Für die einen ist es ein Vorteil, für manche auch ein Nachteil. So gesehen, und das möchte ich mit meinem Beitrag zum Ausdruck bringen, sind Citibank und Sparkasse vom Arbeitsablauf her zwei verschiedene Welten.
Weiss nicht was ihr wollt, Michi2000, 29.07.2003
Hallo, hackt ja alle ganz schön rum der erste will die Bank wechseln, weil er nicht von einem Azubi beraten werden will. Warum? Bei uns auch einer Sparkasse ist es so, dass Azubis Beratungen selber durchführen. Warum auch nicht. Wir bekommen ja alles vorher erklärt wir machen Rollenspiele, Seminare usw. und wenn alles gut gelaufen ist, dann können wir beraten was das Zeug hält. Ich muss euch ganz erlich sagen viele Azubis haben ein besseres Wissen über die Produkte als die Berater mit der 10jährigen Erahrung haben. Bei uns ist es z. B. so, dass wir erst seit ein paar Jahren im Sachversicherungsgeschäft tätig sind. Viele alte Berater haben keine grosse Lust sich damit noch gross zu beschäftigen. Bei einem Azubi alles auf dem neusten Stand. Thema Bausparen der Azubi hat gerade alle Aussnamen und Besonderheiten gelernt. Als ich noch Azubi war haben auch schonmal die Berater gefragt wie war das denn noch gleich. Nur Kreditentscheidungen dürfen Azubis bei uns nicht selber fällen. Finde das ist auch irgendwo eine Entlasstung, weil nach der Ausbildung musste ich das dann ja und bei knappen Kisten denkt man dann doch mal ob das mal gut geht und man überlegt schon was wird passieren wenn ein grosser Anteil davon nicht zahlen kann. Das die Citibank so ein tolles Schulungszentrum hat habe ich auch schon gehört:-) Zu den dummen Sparkassen Tests war auch bei zwei Sparkassen und die Tests waren beide verschieden also du kannst so pauschal nicht sagen schlechte Tests jede Sparkasse kann sich selber aussuchen was für Tests sie macht. Ja negatives fehlt mir auch in dem Bericht es scheind niergendwo immer die Sonne. Zu den anderen: Nur weil eine Bank es anders macht als andere muss das nicht schlecht sein! Bei uns ist die Ausbildung auch auf selbständige Beratungen umgestellt worden. Auch in Sachen Service haben wir uns umgestellt und sind erfolgreicher als andere Sparkassen in unserer Region. Wir gehören zu den wenigen Sparkassen die Leute einstellen. Eine andere Denkweise kann auch der Schlüssel zum Erfolg sein. Aber mir würde auch negatives zu der Citibank einfallen. Habe gehört, dass die z. B. keine eigenen Baudarlehen gewähren. Es fehlen also doch schonmal praktische Erfahrungen in der Bearbeitung von Baufinanzierugen Aber wenn man es nicht anders kennt weiss man auch nicht so unbedingt was einem fehlt.
komisch, DarkAngel279, 19.03.2003
also meiner meinung nach klingt das alles so als ob du dich bei einer dieser dummen sparkassen beworben hast, aber die wollten dich nicht, und drum schreibst du in deiner werbung für die citybank schlecht drüber. als kunde würde ich nach diesem bericht schnellst möglich die bank wechseln.denn es kann ja nicht angehen das ein lehrling kreditberatungen oder aktien verkaufen kann. man kann doch nicht in 2,5 jahren das wissen lernen was manch erfahrener berater hat. da helfen einem keine schulungen nichts, und ich find des vielleicht für den lehrling ganz gut wenn er ins kalte wasser geworfen wird und solche sachen selbst machen soll, aber als kunde würd ich das ganz ehrlich nicht mit machen.
Netter Bericht!, FrankONE81, 04.02.2003
Netter Bericht!
Kompetenz eines Azubis, Sebibuh, 17.01.2003
Ich hab schon viel Positives von der Citibank gehört..meist zumindest. und es kann ja auch vieles stimmen, aber das Azubis so viele Freiheiten haben und so extrem im Vertrieb stecken (da scheinen ja keine Grenzen gesetzt zu sein) find ich zu krass. ok..kontoeröffnung...zahlungsverkehr..etwas anlage und überleitung ist ok...auch bei den gesprächen bei den finanzberatern nicht nur stumm beizusitzen, aber so extrem, sogar kredite genehmigen zu dürfen. finde ich echt scheiße. ein azubi nimmt viel zu sehr auf sich und sieht sicherlich nicht alles, was ein mitarbeiter mit 10 jahren erfahrungen sieht. wenn er den kredit genehmigt, kann das konsequenzen haben, die erst nach seiner ausbildung auftreten. und ob das der kunde so gut findet...naja. eigenverantwortung gut...aber das ist echt zu viel.
Test, Stephanie_haspa, 03.01.2003
Also, das was du über die Tests gesagt hast find ich echt scheisse. Die Tests bei den Sparkassen´sind sehr gut. Ausserdem giobt es bei mir im Betrieb nicht nur den Test sondern auch eine Gruppendiskussion. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es nichts negatives gibt. Man kanns auch echt übertreiben. Wenn alle in deinem Betrieb so drauf sind glaube ich nich das die Kunden so damit zurfieden sind.
Gibts so was wirklich???, s-banker, 02.01.2003
Hallo, ich muss meinem SPK-Kollegen eindeutig Recht geben. Ich kann mich mit solchen Unternehmensphilosophien auch nicht so recht anfreunden. Außerdem kann ich die "alles ist super"-Geschichte nicht so ganz glauben. Bei uns in der Bank gibt es auch viele Sachen die gut laufen, aber auch Dinge, die weniger gut laufen. Das ist nun mal überall so. Finde man kann sich auch kein abqualifizierendes Urteil über andere Banken (Raiba/SPK) erlauben, wenn man gar nicht weiß, was dort läuft. Freut mich zwar, dass es Dir bei der Citibank gefällt (auch wenn ich nicht alles glauben kann), aber ein bisschen weniger "dick auftragen" würde es auch tun!
Kann ich nur bestätigen..., , 22.12.2002
Habe selber auch bei der Citibank meine Ausbildung gemacht... Und diesem Erfahrungsbericht kann ich in den meisten Punkten zustimmen !!! @ DR.KLOEPNER: Immer mehr (deutsche) Unternehmen, insbesondere die deutsche Bankenwelt eifert den amerikanischen Banken, insbesondere der Citibank, aufgrund Ihrer niedrigen Kosteneffizienz nach. Hier stimmt das Kosten-Ertrags-Verhältnis. Das zeigt sich darin, dass sogut wie alle Banken abbauen und (nur) die Citibank im großen Zuge einstellt. Selbst die altgedienten Sparkassen fusionieren... Warte ab, auch Du kannst dich früher oder später in einem amerikanischen Unternehmen wiederfinden... Zudem sollte man vielleicht erst bestimmte Unternehmenskulturen mitgemacht haben, bevor man sich vorurteilhaft(negativ därüber äußert... Trotzdem ein schönes Weihnachtsfest und achte auf Deinen Job ;o)
Kennt ihr Globex?, , 18.12.2002
Hallo, ok ich bin nicht gerade ein Freund amerikanischer Unternehmens-"Kultur" (>>Its a great place to work<< und bei euch heißen die Bereichsleiter bestimmt Clearing-Leader oder so ;-) ) aber für mich hat das ganze schon fast so was sektenartiges, alles ist super, nix ist doof, wir sind doch eine Familie, usw... Kennt ihr die Simpsons-Folge in der Homer das AKW wechselt und nun bei der Firma Globex arbeitet. Ich erkenne da gewisse Parallelen... Manche Sachen hören sich vielleicht toll an, z. B. ihr fahrt in ein geiles Schulungszentrum mit Sauna, wir sitzen in unserem Schulungsraum im 1. OG einer 10-Mann-Geschäftsstelle, danach gehen wir nicht in die Sauna sondern einen trinken. Ich denke nicht, dass das was über die Substanz der Schulungen und über die didaktischen Fähigkeiten der Dozenten (bei euch wohl "Trainer") aussagt. Und ich glaube ein Vorteil hat jede Spk, Vb zu bieten gegenüber den Privatbanken: Man ist in vielen Filialen (oft 10 und mehr), lernt viel mehr gute (und schlechte) Berater und Arbeitsweisen kennen, kuckt sich was ab oder entscheidet sich gegen etwas: Für mich ist schwer vorstellbar, dass sich das aufwiegen lässt. Auch nicht mit Saunen und eigenen Kneipen, obwohl ich nix dagegen hätte...
Nur toll glaube ich genausowenig wie nur schlecht, KITA, 17.12.2002
Liebe/r Anonymus, es freut mich außerordentlich, daß es Dir in der Citibank so gut gefällt. Wenn man doch so von anderen Instituten hört, bekommt man doch das ein und andere Negative mit. Das ist ja zum Glück nicht so bei Euch. Vielleicht bin ich ja ein mißtrauischer Zeitgenosse, aber auf Deine Empfehlung hin hätte ich Bedenken, mich bei Euch zu bewerben, da ich die Sorge habe, das permamente "ehrliche" Lächeln verursacht Gesichtskrämpfe. Will sagen: Mir fehlen kritische Aspekte in Deinem Bericht und es drängt sich mir der Eindruck auf, diese wären hausintern derart unerwünscht, daß sie Dir schon automatisch nicht mehr auffallen. Hoffentlich ist es nicht so. Aber vielleicht bist Du ja auch ein Mitarbeiter aus der Image-Abteilung des Hauses und hast einen idealen Weg gefunden, neue Azubis zu locken. In diesem Fall: Schlau gemacht, alter Fuchs!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 30.11.2002
 Anzahl gelesen:
 Bisher 11097 mal