Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 45
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
IsiBehr
Florentine164
wedelj
Angi123
rekaut92

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Sparkasse Lemgo"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Sparkasse Lemgo
Strasse Mittelstr. 75-79
Ort 32657 Lemgo
Web http://sparkasse-lemgo.de
Zeitraum Ausbildung 08/2002 - 01/2005

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Die ersten drei Tage hatten wir ein Einführungsseminar. In dem wir schon erste Grundkenntnisse erlernten. Das wir schon mal wissen wie man die verschiedenen Vordrucke ausfüllt und das wir die ganzen Abkürzungen kennen. Dann hatten wir schon ein paar Tage später Schulungen in den Programmen S-Kiss (2 Tage) und in Windows NT (1/2 Tag) und in Lotus-Notes (1/2 Tag). Ich bin zwar erst seit zwei Wochen in der Filiale, aber trotzdem gehören zu meinen täglichen Aufgaben schon Dinge aus dem Zahlungsverkehr, wie zum Bespiel Schecks annehmen und buchen oder den Kunden Geld ausgeben, Überweisungen prüfen usw.. Aber auch Briefe verfassen und mit menen Kollegen zusammen Konten eröffnen! Natürlich gehören auch unangenehmere Aufgaben dazu wie zum Beispiel Belege abheften.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Die Atmosphäre hier ist echt super. Hier sind alle sehr locker und witzig und nicht so konservativ wie ich es erst befürchtet hatte. Ja man will fast meinen wie eine kleine Familie. Wir verstehen uns alle sehr gut und können oft miteinander lachen. Also ich fühlte mich von Anfang an wohl und gut aufgenommen.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Der Einstellungstest war eigentlich ganz simpel. Wir mussten Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Allgemeinwissen (auch mehrer politische Fragen), Rechtschreibung usw.. Dieser Test ging so etwa 2-3 Stunden. Danach ca. 2 Wochen später wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Wie waren bei diesem Gespräch 6 Bewerber [2 Mädchen und 4 Jungs-von denen auch 4 genommen wurden(2 Mädchen und 2 Jungs)]. Zuerst kamen wir alle sechs in einen Raum und setzten uns in einen Kreis. Nun mussten wir Karten ziehen auf denen bestimmte Themen standen über die wir nun diskutieren sollten. Einer musste jeweils Diskussionsleiter und einer Protokollführer sein. Das wurde nun zu insgesamt sechs Themen gemacht, so dass jeder mal Diskussionsleiter und jeder Mal Protokollführer war. Als wir fertig waren gingen wir wieder in einen anderen Raum und wurden nacheinander zu einem Einzelgespräch von jeweils ca. 30 Minuten abgeholt und in einen anderen Raum geführt. Dort mussten wir allgemeine Fragen beantworten, aber uns auch in bestimmte Situationen versetzen und schildern wie wir uns verhalten würden. Zu letzt mussten wir wieder in den Raum, auch wieder einzeln und dort mussten wir nun entweder eine Reise oder ein Fahrrad verkaufen (konnten wir uns aber nicht selber aussuchen). Das wars! Das hat alles ziemlich lange gedauert so ca 3-4 Stunden.

Gesamtbewertung
Vorteile
Besonders gut gefallen hat mir das Arbeitsklima und das Vertrauen was meine Kollegen schon zu mir hatten. Da ich ja schon an meinem ersten richtigen Tag an der Kasse Geld ausgeben durfte.
Nachteile
Negative Erfahrungen hatte ich eigentlich noch nicht. ... Naja außer das manche Kunden vergessen das sie auch mal gelernt haben; und auch nicht alles perfekt können. Aber naja wir müssen ja immer nett sein!! Das ist manchmal echt schwer.
Fazit
Also ich würde hier immer wieder anfangen! Mir gefällt es hier echt super und freue mich jeden Tag wieder neu auf den nächsten Arbeitstag. Aber wahrscheinlich vergeht das auch mit der Zeit!!!!


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
damals,, N.A., 06.09.2003
damals als ich mit meiner Ausbildung angefangen hab, also August 2001 muss ich sagen ging es mir genauso wie dir. Ich war positiv überrascht von dem was ich erlebte. Ich nehm mal an ihr habt einen AKT, und keine richtige Kasse. Den AKT durften wir auch sofort "nutzen", wenn ich ehrlich bin kann ich mich nicht mehr daran erinneren, wann ich mein erstes Konto alleine oder mit jemanden zusammen eröffnet habe. Nun ja der Anfang war ganz gut, doch mitlerweile hat sich das alles etwas geändert, und zwar nicht nur bei mir sondern auch bei den anderen Azubs aus meinem Jahr. Aber vielleicht hast du und die anderen ja mehr Glück mit eurem Ausbildunsbetrieb. c u Loop
Kollegen, Stelten, 28.10.2002
Ich kenne eigentlich nur einige Kollegen. Und zwar alle Handballer...! *g* Gruss Stefan.
Hi, Speyerbrunner, 04.10.2002
Bei mir waren die ersten Tage eigentlich genauso. Bin jetzt im 2. Ausbildungsjahr bei der Sparkasse Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße in Rheinland-Pfalz.

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 20.08.2002
 Anzahl gelesen:
 Bisher 4774 mal