Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 31
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Samu27
mo1010
mehrnaz
annasphbr
Joelina030997

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Volksbank Wetzlar-Weilburg e.G."

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Volksbank Wetzlar-Weilburg e.G.
Strasse Moritz-Hensoldtstr. 34
Ort 35576 Wetzlar
Web http://www.volksbank-wetzlar-weilburg.de/
Zeitraum Ausbildung 08/2000 - 03/2003

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Hi leute, na dann will ich auch mal was berichten.... Ich muss sagen, wir haben hier bei uns auf der Voba eigentlich eine sehr fundierte Ausbildung, sie ist ziemlich gut strukturiert. Natürlich gibt es immer wieder Sachen, die einer Verbesserung bedürfen, aber durch unsere JAV haben wir die Möglichkeit, Verbesserungen anzubringen und diese werden auch stets berücksichtigt und in Betracht gezogen. Also wenn man die grösse unserer Bank sieht (über 300 Mitarbeiter), ist es nicht die Regel, dass die Ausbildung so gut ist, da meistens das Problem bei grossen Banken besteht, dass die Ausbildung in den Abteilungen vernachlässigt wird und der Auszubildende ausschliesslich als Arbeitskraft, aufgrund von erhöhtem Mitarbeitermangel, angesehen wird. Mein Arbeitstag beginnt meistens um 7.40 Uhr und endet um 16.00 Uhr, ausser Donnerstags, da hat unsere Bank bis 18.00 Uhr geöffnet. Grundsätzlich haben wir variable Arbeitszeit, wir können kommen und gehen (in Absprache mit der entsprechenden Abteilung) wann wir wollen. Es ist nur wichtig nicht mehr als 5 Stunden ins Minus zu geraten (sollzei t= 7.48). Als Azubi durchläuft man bei und sämtliche Abteilungen, vom Schalter über AZV, Belgleser, Kreditabteilung, Revision bishin zum Rechnungswesen. Diese strukturierte Ausbildung gibt die Möglichkeit einen Einblick in die verschiedenen Bereiche zu bekommen und neben der Theorie in der Berufschule, auch den praktischen Part kennenzulernen. (Bei uns ist 2x in der Woche Berufschule, haben also keinen Blockunterricht) Die Ausbildungszeit beträgt in der Regel 3 Jahre, es besteht jedoch die Möglichkeit bei einem Notenschnitt unter 2,5 auf 2,5 Jahre zu verkürzen. So das war genug zu den Daten der Ausbildung......... Im Moment bin ich grade in der Revision und habe nun den grössten Teil der Ausbildung hinter mir, ich werde noch 2 Monate in die QS (Kreditabteilung) kommen und 2 Monate in den Schalterbereich und dann ist der reguläre Ausbildungsablauf durch und es gibt nurnoch diverse Vertiefungen in bestimmten Abteilungen, die für die Abschlussprüfung wichtig sind................................... Ich habe nun schon so ziemlich alle Mitarbeiter mal kennengelernt und es gibt wie überall Mitarbeiter, mit denen man gut auskommt, welche mit denen man nur das wichtigste spricht und welche mit denen man nur aneinandereckt, aber zum grössten Teil haben wir sehr hilfsbereite, verständnisvolle und kompetente Mitarbeiter in unserem Haus. Eine Sache habe ich in meiner nun doch schon etwas längeren Ausbildungslaufbahn gelernt, man sollte, auch wenn der Mitarbeiter auch noch so unsympathisch ist, niemals zeigen, was man über ihn denkt, denn man macht sich dadurch das Leben nicht gerade Leichter................. und zu glauben, eine Welt, die schon so in ihre Arbeitsabläufe eingelaufen ist, als Azubi ändern zu können, ist ebenfalls relativ sinnlos!!! Manchmal muss man auch einfach nur wissen wie man mit dem Menschen umgeht und die antisymphatie verwandelt sich plötzlich beiderseitig in ein angenehmes zusammenarbeiten. So "Hang on" und zieht einfach die Ausbildung durch, versucht an Erfahrungen mitzunehemen, was ihr bekommen könnt und macht das Beste draus, denn was dich nicht umbringt macht dich nur härter........ MfG Sixnight
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Wir haben bei uns IBU's, das sind "Innerbetriebliche-Unterrichte", zu bestimmten Themen z.B. Kundenfreundlichkeit, Wertpapiere.... alles mögliche halt dann gibt es noch Standortbestimmungen: In dem Sinne Vorbereitungen auf die Abschlussprüfung: 2-3x im Jahr Freitag Prüfungstest mit 50 Fragen und vorgegebenen Antworten Samstag Prüfungsgespräch zu verschiedenen Themen Kundenberatung (Simulation) Präsentation --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Das VErhalten der Führungskräfte ist unterschiedlich, manche akzeptieren den Azubi als vollwertigen Mitarbeiter der Bank und manche sehen in einem Azubi eher einen unerfahrenen Jungen, der garkein eigenständiges Denken hat (ist aber eher die Ausnahme)
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Bei uns gab es einen Einstellungstest und ich fand ihn nicht schwer, hab mich auch nicht darauf vorbereitet, ich glaube wenn man dafür geschaffen ist, und etwas grundwissen hat ist das kein Problem und für das Bewerbungsgespräch gibts nur einen Tipp, seit ihr selbst und legt ein bischen Höflichkeit und Etikette drüber und es passt auch

Gesamtbewertung
Vorteile
Naja manchmal der Feierabend
Fazit
ja, glaube schon es ist eine sehr umfangreiche Ausbildung und man hat mit dieser Ausbildung viele chancen in zahlreichen Bereichen


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
liegt´s ander Bank?, Jockel, 11.09.2002
Hallöchen bin bei der Voba-Raiba Greifswald tätig,und ebenfalls sehr zufrieden mit meinen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Es ist zwar noch nicht viel Zeit vergangen,aber ich glaube diesen Schritt getan zu haben werde ich nicht bereuen.Die Ausbildung ist echt gut und ich werde voll rangenommen d.h.Konteneröffnungen etc. es ist zwar ein Stoß ins kalte Wasser, aber so lernt man besten.

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 
 Datum:
 31.07.2002
 Anzahl gelesen:
 Bisher 5260 mal