Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 30
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Samu27
mo1010
mehrnaz
annasphbr
Joelina030997

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Hamburger Sparkasse"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Hamburger Sparkasse
Strasse Postfach
Ort 20454 Hamburg
Web http://www.haspa.de
Zeitraum Ausbildung 08/2000 - 08/2002

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Als Azubi bei der Hamburger Sparkasse ( Haspa ) ist man die meiste Zeit der Ausbildung in seiner Stammfiliale, die man auch während der Ausbildung nicht wechselt. Neben dem Firmenkundengeschäft (FK-Center) lernt man auch kurz das Individualkundengeschäft (IK-Center) kennen. Ansonsten ist nur ein weiterer Abteilungseinsatz vorgesehen. In der Filiale arbeitet man meistens am Schalter und erledigt für die Kunden die allgemeinen Grundbedürfnisse : Überweisungen, Schecks entgegennehmen, Daueraufträge ändern, einrichten und löschen usw. Später wenn man sich erstes Fachwissen angeeignet hat, führt man schon selbstständige Beratungen durch.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Aufbau der Führungsebene : Die Haspa hat mehre Vorstände. Darunter kommen die Direktoren der einzelnen Hauptfilialbereiche. Es gibt insgesamt 8 Hauptfilialbereiche bei der Haspa. Jeder HFB hat jeweils einen Direktor und die haben jeweils einen Geschäftsstellenleiter (GFL) für die Bereiche Privat-, Firmen- und Individualkunden. Der GFL für die Privatkunden (Filialkunden) ist der Vorgesetzte des Leiters einer Filiale und dessen Vertreter.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
- Einstellungstest - Gruppengespräch - Einzelgespräch

Gesamtbewertung
Vorteile
++ interne Seminare ++ Firmenkundengeschäft
Nachteile
Die Azubis und die Mitarbeiter werden Allgemein sehr unter Druck gesetzt um eine gewisse Zielvereinbarung zu erfüllen. Schon als Azubi erwarten sie von Dir viele Produkte zu verkaufen. Daran wird man später auch mit den anderen Azubis gemessen, wenn es um einer mögliche Übernahme in ein Angestelltenverhältnis geht. Die Hamburger Sparkasse will meiner Meinung nach nur Verkäufer "züchten". Ich mußte immer wieder feststellen das selbst die Festangestellten Kollegen eher an ihre Verkaufsziele denken als an den Kunden. Dadurch sinkt die Qualität der Beratung.
Fazit
Die Ausbildung bei der Hamburger Sparkasse ist für den fachlichen Bereich sehr gut. Das eigene "Bildungszentrum" dient für viele Seminare und Weiterbildungsmöglichkeiten. Leider gibt es nur einen zweiwöchigen Abteilungseinsatz, hierbei sollte man noch nachbessern. Bei anderen Banken kommt man viel mehr herum und lernt viel mehr Bereiche in einer Bank kennen und steht nicht die meiste Zeit hinter dem Schalter. Daher würde meine Ausbildung dort nicht noch mal machen. Der tägliche Verkaufsdruck und die dadurch resultierende Problematik das den Kunden Produkte angedreht werden die sie nicht brauchen, gibt einem bei dieser Sparkasse nicht das Gefühl dem Kunden etwas Gutes zu tun.


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
also mal ehrlich, chrissi222, 26.06.2009
in der Ausbildung schon zahlendruck wo soll man denn da was lernen?? das geht meliner meinung nach gar nicht, ich hab bei der voba eine ausbildung absolviert und die war super, mmir wurde alles super beigebracht, ohne irgendwelchen druck usw. klar muss man verkaufen aber nicht in der ausbildung guter beitrag, sehr hilfreich um zu erfahren wo man KEINE ausbildung machen sollte
Leider..., Ninni3885, 04.09.2008
Verkäufer will leider nicht nur die HaSpa heran "züchten". Auch bei uns ist das nicht anders: während der Ausbildung viele Punkter machen, Ziele die oft kaum zu schaffen sind, Druck, usw. Später als Mitarbeiter wird das dann noch schimmer, wobei man dann ja andere Möglichkeiten hat, als Azubi (u.a. mehr Zeit für Beratung, weil man nicht mehr am Schalter steht). Ob das so gut ist, da drüber lässt sich streiten.
nachtrag im jahre 2006, DieBankerin, 02.05.2006
hier noch einmal ein kleiner nachtrag zu dem von mir angesprochenem thema in 2004: sicher ich war in dem moment tierisch sauer, das ich entlassen worden bin. aber ich bin immer noch der meinung, das die ausbildung hauptsichtlich auf vertrieb setzt, nach beendigung meiner ausbildung, habe ich in meinem neuen unternehmen wo ich beschäftigt bin, erfahren, was wirkliche wissensvermittlung ist, nicht nur produktdaten, sondern auch den gesamten hintergrund und welche wege und weitere möglichkeiten in den einzelne fachgebieten möglich sind. dieses ist meiner meinung nicht wirklich während der ausbildung vermittelt worden. sicher das lernem hört nie auf, dass will ich nicht bestreiten. aber ich bleibe dabei theorie ist schön, praxis ist besser und wenn einem während der praxis in bestimmten bereichen z.B. durch mangeldem personal nicht die möglichkeit besteht, die gelernte theorie umzusetzen, finde ich das weiterhin sehr schade. und so ist es eben oftmals auf kleineren filialen.
Übertreib mal nicht @ Die Bankerin, Einfach_Steffi, 04.04.2005
Also ich finde du übertreibst da sehr mit der deiner meinung zur Ausbildung. Ich war auch nicht in allen Punkten der ausbildung zufrieden aber so schlimm ist es nun wirklich nicht. Ausserdem hast du, bevor du erfahren hast, dass du nicht übernommen worden bist, relativ gut über die ausbildung gesprochen. Du wirst langsam echt ein bisschen unfair
schlechte ausbildung, DieBankerin, 28.12.2004
auch ich beende im januar 2005 meine ausbildung bei der haspa und habe dort einiges an erfahrungen gesammelt. meine erfahrungen sind durchweg negativ. es beginnt mit dem verkaufs- bzw. zahlendruck der ab dem ersten tag auf einem lastet. ich hatte das pech in einer filiale eingsetzt zu sein in der immer eine geringe anzahl personal vorhanden war, was zur folge hatte das ich fast ausschliesslich alleinig den service dieser filiale gemacht habe, was lt. Ausbildungsordnung nicht gestattet ist. dadurch war es mir nicht möglich beratungen in den erforderlichen bereichen zu führen, was zur folge hatte das ich kaum sogenannte hochwertige produkte (z.B. LV) hatte. natürlich wurden meine zahlen mit den der anderen verglichen , wo ich dann , trotz guter leistungen, beurteilung und einer hohen anzahl an überstunden, gringen krankheitstagen, durch das raster fiel und ab 01.02.05´arbeitslos werden, obwohl mir die übernahme vorher mündlich zu gesichert wurde. ich kann jedem nur abraten seine ausbildung bei der haspa zu machen, da es sich hierbei um eine schmall-spur-ausbildung handelt. man bekommt keinen einblick in die einzelnen abteilungen, die als grundlagen notwendig sind. auch die betreunung seitens der ausbilder und der der ausbildungsbeauftragten in den einzelnen regionalbereichen ist mies. die ausbildungsbeauftragten fühlen sich nur dann zuständig, wenn die presse in der nähe ist.
Tja, ist nun mal alles so, Tisay, 25.06.2004
Banken sind schon eben auf den Verkauf ausgerichtet, bei der Haspa ist das schon sehr extrem, aber wenn mann auch so schaut ist die Haspa damit sehr erfolgreich! Sie ist ja nicht umsonst Deutschlands größte Sparkasse. Ich finde es gut, dass wir Azubis jetzt schon unsere Zahlen bekommen, dadurch haben wir es später bei Übernahme echt einfacher. Und das wir den kunden irgendwas mit BBS andrehen wollen, stimmt nicht. Wir geben den Kunden einfach nur Denkanstöße, der Kunde entscheidet allein, ob er was haben möchte, und wenn nicht dann nicht. Wir zwingen den Kunden ja zu nichts.
Sorry, Tweety0403, 22.02.2004
Sorry, aber ich sehe das auch ein wenig anders. Bin bis jetzt mit meinen Zahlen bestens voran gekommen - in der kleinsten Filiale die es gibt, mit dementsprechend wenig Verkaufsmöglichkeiten - bei gleichen Zielvereinbarungen wohlbemerkt. Ausserdem bin ich froh diese Ziele zu haben und nicht nach der Ausbildung ins kalte Wasser geschmissen zu werden. So wird es nämlich den anderen Azubis bei anderen KIs gehen. Ausserdem denke ich, dass andere KIs auch nur aufs Verkaufen aus sind - das ist halt leider mittlerrweile so bei Banken. Wenn ich mit die Zahlenvorgaben von Mitarbeitern anderer Banken ansehe, kann ich nur sagen: Uns geht das mehr als nur gut bei der Haspa. Und wir haben immerhin noch eine minimale Aussicht auf einen Arbeitsplatz...
Auszeichnungen haben nix zu bedeuten, N.A., 06.09.2003
Ich kann dir versichern, dass die Auszeichnung deiner Bank nix zu bedeuten hat. Demnächst wird meine Bank auch ausgezeichnet, aber nur weil halt ein Prüfungsergebnis sehr gut war. Trotzdem war die Ausbildung an sich nicht von besonderer Qualität. Die IHK prüft nicht die wirkliche Qualität der Ausbildung, sondern vergibt die Auszeichnung parallel zur Auszeichnung sehr guter Prüfungsleistungen.
Verkaufsziele für Azubis, , 21.04.2003
Ich kann dem Autoren nur Recht geben, ich bin derzeit selber in der Situation, daß der Verkaufsdruck innerhalb der Filiale der Art überhand genommen hat, daß ich kurz davor war alles hin zu schmeissen. Allerdings ist dies immernoch von Filiale zu Filiale unterschiedlich, auch was die *gewerteten* Produkte beim Verkauf angeht. Ich wäre im Moment froh, wenn allein schon die geführten BBS-Beratungen zählen würden. Ich kann jedem, der nicht als Verkäufer geboren wurde nur davon abraten sich bei der Haspa zu bewerben.
BBS, albe, 25.09.2002
Hallo Steffi, ich kann Dir nur Recht geben. Die Haspa ist eine reine Vertriebsbank. BBS soll dazu dienen noch mehr Produkte durch einen visualisierten Beraterleitfaden zu verkaufen. Als ehemaliger Haspa-Azubi hatte ich zum Glück noch kein Ziel für BBS-Beratungen. Die jetzigen Azubnis müssen jetzt schon eine bestimmte Anzahl an BBS-Gesprächen machen. Ich denke die haben echt einen Dachschaden was die von den Azubis verlangen. Zum Glück bin ich jetzt bei einer anderen Bank wo man nicht so verrückt gemacht wird.
naja, Stephanie_haspa, 17.09.2002
bin nich ganz deiner meinung.Ich bin super glücklich mit meiner Ausbildung bei der Haspa

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 07.07.2002
 Anzahl gelesen:
 Bisher 18780 mal