Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 43
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
annasphbr
Joelina030997
chellske
FunCat24
BankingJojo

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Citibank Privatkunden AG"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Citibank Privatkunden AG
Strasse Kasernensr. 10
Ort 40213 Düsseldorf
Web http://www.citibank.de
Zeitraum Ausbildung 08/2006 - 01/2009

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Einen typischen Tagesablauf gibt es bei der Citibank nicht. Aber weil ich mit diesem Bericht keine Eventualitäten offen lassen will, versuche ich, den Tagesablauf und die Ausbildung grob zu umschreiben. 1. Ein "typischer" Tag in der Citibank 2. Vorteile Ausbildung 3. Nachteile Ausbildung 4. Arbeitgeber Citibank 5. Tipps und Tricks 1. Der typische Tag beginnt eigentlich mit unserem "Morning Huddle" oder einem Team-Meeting (zwei Mal in der Woche). Im Morning Huddle wird kurz der Vortag besprochen. Was lief gut, was lief nicht gut? Wie sehen die Zahlen aus? Worauf müssen wir heute vermehrt achten? Im Team-Meeting werden alle Daten und Fakten umfangreicher abgestimmt. Das bedeutet: man bespricht, wie die Tage bis dato verliefen. Wie ist die Zielerreichung? Wie ist die Kundenzufriedenheit? Wie ist die Mitarbeiterzufriedenheit? Hier werden auch neue Produkte vorgestellt und Verkaufstipps gegeben. Nach dem Huddle bzw dem Meeting begibt man sich an seinen Beraterplatz, das bedeutet: hier arbeiten Azubis nicht an der Kasse. Das ist nicht erlaubt. Schaut man in seinen virtuellen Terminkalender, kann man schon die Kapazitätenplanung der gesamten Filiale, inkl. der eigenen, einsehen. Der Vorteil hierbei ist: man kann sich nicht nur eigene Termine vereinbaren, man bekommt vom Callcenter in Duisburg Unterstützung. Wichtig ist, dass Azubis nur Termine bedienen können, für die sie die Kompetenz auch haben. Sprich: Man wird als Azubi im ersten Lehrjahr bspw keine Baufinanzierungen bearbeiten können. Wenn man sich im Rahmen der Richtlinien nach und nach für verschiedene Felder qualifiziert, wachsen die Ansprüche im Laufe der Ausbildung immer weiter. Im ersten Ausbildungsjahr (6 Monate) steht der Inlandzahlungsverkehr im Fokus. Also Girokonten, Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften... Am Ende der Phase wird man über das Intranet ("E-Academy") zertifziert. Im zweiten Aubildungsjahr wird es für die Börsianer interessant, denn dann beginnt die Investmentphase. Zuerst schaut man bei Investment-Beratungen zu, dann absolviert man verschiedene Prüfungen und Seminare. Es gibt hier verschiedene Bausteine, die man bestehen muss, aber wenn man gut ist, bekommt man am Ende des zweiten Ausbildungsjahres "Mastering Investments" verliehen. Zu den Bausteinen gehört auch der Wechsel der Filiale für 1 Monat, in dem man nochmal auf Herz und Nieren geprüft wird. Spätestens hier muss klar sein, man hat einige Chancen, aber man bekommt nichts geschenkt. Auch wenn man viel Unterstützung bekommt. Im dritten Ausbildungsjahr gehts in die Kreditphase. Die ist meiner Meinung nach viel einfacher als die Investmentphase. Auch hier hat man verschiedene Prüfungen, aber Kredittermine gibts genug. Um die Investmentkunden muss man mehr kämpfen und sein Fachwissen unter vielen Gesichtspunkten unter Beweis stellen. Was für die Kreditphase typisch ist: Die Azubi-Filiale. Hier wird eine Filiale nur von Azubis geführt, und alle Positionen werden von den Azubis besetzt. Lediglich der Filialleiter bleibt für die 2 Wochen. Tolle Erfahrung. Wenn man alle Zertifizierungen hat, bestimmt man seinen eigenen Tagesablauf praktisch selbst: Bilde ich mich in der E-Academy weiter? Mache ich mir Termine für die Woche? Studiere ich das Global Research (Infos über die Märkte)? Schnupper ich mal in Baufinanzierungen rein? Organisiere ich mal das nächste Team-Meeting? Lass ich mich unterweisen? Man hat hier viele Möglichkeiten. 2. Arbeitgeber Citibank Die Citibank wurde bereits zum zweiten Mal als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Und ja, man kommt in der Citibank schnell weiter, wenn man gut ist. Ich habe schon Leute gesehen die sind mit 25 Vermögensberater (betreuen Kunden mit einem Volumen größer als 100Teuro). Man soll aber nicht vergessen, dass man wirklich top sein muss, um gute Positionen zu erreichen. Wer gut ist, wird aber auch belohnt. Die Mitarbeiterkonditionen sind super. Weltweit kostenfrei Bargeld, egal an welchem GAA. Und: super betriebliche Altervorsorge, die kann sich richtig sehen lassen. Citibank zahlt übrigens über Marktdurchschnitt. 3. Vorteile der Ausbildung - Hier ist ganz klar: Man wird für den Vertrieb ausgebildet. Am Ende der Ausbildung ist man ein Top-Verkäufer. - Außerdem entwickelt man in der Citibank seine eigene Persönlichkeit. Das ist mir ganz stark aufgefallen: man wird durch die übertragene Verantwortung erheblich selbstbewusster... und man ist selbst erstaunt, das man am Ende einer Beratung wirklich alle Fragen der Kunden beantworten kann. - Durch die vielen Zertifizierungen bekommt man schon sehr früh in der Ausbildung Verantwortung und Fachwissen übertragen. - Die Seminare in Radevormwald: super Trainingszentrum mit Sauna, Solarium, Fitnessstudio... der eigenen Kneipe ("Radieschen"), Kegelbahn, Billard... Volleyball... und natürlich super Trainer. - Erleichterung im Alltag: Man kann sich wirklich auf die eigene Beratung konzentrieren. unnötiger Papierkram wird ins BackOffice verlagert. Erstaunlich schlanke Arbeitsweise. - Fachwissen: Nicht nur durch die Schule... die vielen Seminare und die E-Academy tun ihr Übriges. Wöchentliche Unterweisungen vom Ausbilder sind Pflicht. - Offene Feedback-Kultur: Man bekommt zeitnah Feedback und weiß immer, woran man ist. Achtung: Manchmal muss man Feedback aktiv einfordern. 4. Nachteile der Ausbildung - Reiner Vertrieb: man sieht in der Ausbildung fast nur den Vertrieb und lernt nichts anderes kennen. Schade! Hier muss die Citibank weiter dran arbeiten. Auf Eigeninitiative kann man die anderen Abteilungen zwar besuchen, aber der enge Zeitplan lässt wenig Freiräume. - Manchmal sehr zahlenlastig. Die Citibank arbeitet sehr viel mit Zahlen und man braucht ein gutes Zahlenverständnis, um im Team-Meeting anfangs mitzukommen. Mich persönlich stört, dass bei der Citibank wirklich alles gemessen und verglichen wird. Frage an die anderen Banken: ist das bei euch auch so? - Fluktuation: Ein Punkt der mich stört. Ich hab schon einige kommen und gehen sehen. 5. Tipps und Tricks - Tretet selbstbewusst auf. Und übt auch mal Kritik! Man kann und muss sich auch als Azubi eine gewisse Stellung erarbeiten. - Fordert Feedback ein. Nur so wird man besser. Und so man wird auch ernst genommen und ein richtiges Team-Mitglied. - Zeigt Eigeninitiative: Fordert eine Hutträgerschaft ein! Fragt aktiv. Ruft Kunden aus eigenem Antrieb an. Absolviert eure Tests und Qualifizierungen frühzeitig. Ihr könnt auch mal ne Präsentation erstellen, die mal nichts mit dem Ausbildungsrahmenplan zu tun hat und die auf die Agenda vom Team-Meeting stellen.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Von der Kultur sag ich jetzt mal nichts... typisch amerikanisch. Alles ist toll, alle lieben sich... lach Die Zusammenarbeit ist top, kann aber manchmal besser sein. Weil: die Citibank-Welt dreht sich so schnell... und wenn man nicht schnell genug ist fehlen einem schonmal die neuesten Infos. Die Führungskräfte sind meistens per du. Mein Chef duzt alle und will auch selbst geduzt werden. Einrichtungen, die einem helfen: Ausbilder/in Ausbildungskoordinator Abteilung Ausbildung BackOffice (Fachabteilungen) Kollegen JAV Betriebsrat
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
-

Gesamtbewertung
Vorteile
-
Nachteile
Schlecht fand ich, dass uns unsere Mutter, die Citigroup, verkauft hat. Im Laufe der Ausbildung fängt man doch an, sich mit der Citi zu identifizieren. Ich hoffe aber, dass sich die Dinge, die mich im Augenblick stören, mit dem neuen Arbeitgeber von allein erledigen. Sicher ist jedoch, dass die Qualität der Ausbildung mit Credit Mutuel auf keinen Fall leiden wird. Alles wird übernommen, wie es bereits ist.
Fazit
Ich empfehle die Ausbildung auf jeden Fall. Man muss sich bewusst sein, dass die Ausbildung einen fordert. Man muss aber auch mal die Citibank fordern! Wer wirklich zu den besten gehören will, macht hier eine Ausbildung. Ich will nicht (!!!) überheblich sein. Citibanker sind auf dem Arbeitsmarkt heiß umkämpft, und das hat einen Grund. Und bitte, tut mir einen Gefallen, bevor ihr den Bericht bewertet: Bitte votet nicht gleich schlecht, weil die Citibank bei euch keinen guten Ruf hat. Ich möchte, dass ihr hier meinen Bericht neutral bewertet und fair seid. Ich hab andere Berichte gesehen, in denen steht: Meine Bank ist einfach toll! Oder meine Bank rulez, die positiv gevotet wurden. Ich hab euch hier einiges verraten, und ich erwarte faires Feedback. Und spiegelt euch selbst: Sind die Berichte von eurer Bank genauso ausführlich beschrieben? Gerne beantworte ich auch offene Fragen über PM. Danke fürs Lesen und schönen Abend noch!


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
Gehts noch?, seppi-dr, 27.12.2009
Sag mal, es hackt wohl? Warum schreibst du unsere Interna auf eine öffentliche Plattform??? Niemand, wiederhole: niemand! geht unsere Mitarbeiterkonditionen an! Logisch kannst und sollst du über die Ausbildung sprechen, aber das, was du hier treibst, ist ein krasser Verstoß gegen unsere Policys die auch du unterschrieben hast. Und übrigens, das wir verkauft wurden, ist das Beste was geschehen konnte, denn die ach so tolle Citigroup hätte hunderte Leute entlassen und zuerst die Azubis! Denk nach, du vertrittst hier unseren Arbeitgeber, etwas mehr Professionalität bitte!
Citibank-doch nicht ganz so schlecht wie sie sich selbst darstellt?, Flowing, 17.03.2009
Hatte letztens ein Vorstellungsgespräch in München. Und ich muss sagen, dass ich so unzuverlässige Gesprächspartner nicht gewohnt bin.Man hat mir gesagt, man würde sich noch am Ende der Woche melden und es kam und kam nichts.Dann hab ich nach ner Woche selber angerufen und wurde abgewimmelt-man hat gesagt man würde noch am selben Tag zurückgerufen...wieder nichts.Und Tage später kam dann die Absage per Schreiben-ganz unpersönlich und noch nicht mal eine Unterschrift.Man hatte mir von sich aus eine Fahrkostenerstattung angeboten.Habe die Tickets wie gewünscht zugeschickt-und bis heute nichts!!!!!!! Echt traurig.
Feedback, GoldStar, 02.12.2008
Das ganze hört sich ja schon nicht schlecht an. Ich habe auch von anderen Citibänkern eindrücke erhalten. Aber ihr seid ja rein auf den Vertrieb aus. Hat an sich aber auch was (allerdins sind so bereiche wie Kasse/ZV etc auch mal wichtig kennen zu lernen) Und die Organisation mit Backoffice etc spricht ja auch ganz klar dafür. Ich selber habe jedoch gehört, dass man die WP und Kreditkompetenzen schon im ersten Jahr übertragen bekommt und das finde ich etwas früh (da kann meines Erachtens nach noch nicht Kundenorientiert beraten werden). Beim Punkt Gehalt/vergünstigung gebe ich dir recht, das ist bei der Citibank wirklich Top. Meine 4 Sterne beziehen sich btw auf den Bericht, nich auf die Citibank an sich. Ich höre dafür viel zu oft negatives von Kunden (z.B. dass Zertifikate zur Altersvorsorge verkauft wurden etc). PS: Ich selber bin nicht bei der Citibank, finde den Bericht aber trotzdem nicht schlecht.
ich kenne die ausbildung..., ppauly1984, 29.11.2008
ich habe sie selber genossen..dass die berater die kunden zum teil auf grund des imensen zahlendrucks verarschen hast du noch vergessen..und jetzt sag nicht nein..wenn du mal ehrlich drüber nachdenkst,weißt du was ich meine!
super!, iraestrella, 14.09.2008
Klasse Erfahrungsbericht. Super ausführlich und nichts ist erfunden. Danke für die Mühe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich?, Foppel, 29.08.2008
Ich hab keine Ahnung mehr, was ich geschrieben habe... War das was Böses?
Beispiel, Marshall, 28.08.2008
zum Beispiel der User "Foppel" hatte einen Kommentar geschrieben.
..., berater, 27.08.2008
bitte schreibt leserkommentare!
joa, Marshall, 22.08.2008
siehe obiger Bericht ;-)
citi, sternschnuppe1, 25.07.2008
gut geschriebener erfahrungsbericht. super, dass du auch mal die nachteile nennst und nicht alle friede freude eierkuchen ist ;) nur hab ich keine ahnung was ein huddle ist :D

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 berater
 Datum:
 24.07.2008
 Anzahl gelesen:
 Bisher 8082 mal