Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 36
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
annasphbr
Joelina030997
chellske
FunCat24
BankingJojo

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Kreissparkasse Mühldorf a. Inn"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Kreissparkasse Mühldorf a. Inn
Strasse Katharinenplatz 17
Ort 84453 Mühldorf a. Inn
Web http://www.sparkasse-muehldorf.de
Zeitraum Ausbildung 02/2004 - 01/2007

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Schalteröffnungszeiten waren täglich von 08.30 bis 12.30 Uhr sowie Mo - Mi und Fr von 14.00 bis 16.30 Uhr, am Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr. Richtig feste Arbeitszeiten gibt es bei uns nicht, man hat Gleitzeit sollte sich aber im Rahmen der Schalteröffnungszeiten bewegen. Der Tagesablauf während der Ausbildung war die meiste Zeit sehr abwechslungsreich. Anfangs ist man natürlich hauptsächlich im Service tätig, macht Ein- und Auszahlungen, nimmt Belege entgegen und überweist Rechnungen. Allerdings kann man auch sehr selbstständig arbeiten, d.h. man darf selber Konten eröffnen, Geld anlegen, sogar Versichungen und Bausparverträge verkaufen. Allerdings sollte man sich selber so gut einschätzen können, und nur Sachen erledigen bei denen man sich bereits sicher fühlt. Fragen werden von den jeweiligen Kollegen gerne beantwortet und man kann auch die Möglichkeit nutzen, selber bei Beratungsgesprächen dabeizusitzen. Während den 2,5 Jahren wechselt man zwischen verschiedenen Geschäftsstellen und internen Abteilungen (Marktfolge, Zahlungsverkehrsabteilung, Auslandsabteilung, Poststelle, Kreditabteilung, Rechnungswesen) Zwar sind in einigen Abteilungen die Arbeiten eher langweilig, aber man lernt doch einiges über die Hintergründe und die Nachbearbeitungen.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Die Sparkasse Mühldorf hat im Moment ca. 350 Mitarbeiter die sich auf 18 verschiedene Geschäftsstellen und mehrere interne Abteilungen verteilen. Da man selber zwischen vielen internen Stellen und in mehreren Geschäftstellen wechselt, kennt man viele der Mitarbeiter persönlich und hat dadurch auch einen besseren Kontakt untereinander. Das Klima ist sehr gut und bei Fragen wird einem immer wieder gerne geholfen. Die Betreuung durch unsere Ausbilderin könnte nicht besser sein! Sie kümmert sich persönlich um unsere Probleme und gibt häufig innerbetriebliche Unterrichte und Schulungen, in denen wir viel über wichtige Produkte usw. lernen. Bei Fragen oder Problemen konnte man sie einfach anrufen und mit ihr abklären. Berufsschule hat man wöchentlich, im 1. Lehrjahr immer Montags und Dienstags, im 2. Lehrjahr Mittwochs und im 3. Lehrjahr Donnerstags.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Nach Eingang der Bewerbung wird man erst zu einem Einstellungstest eingeladen. Dort werden mathematische Kenntnisse, Denkaufgaben und Deutschaufgaben gestellt und geprüft. Die Höchstpunktzahl ist 100 und wenn man mindestens 60 Punkte erreicht wird man zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Aufgaben beim Test waren teilweise zwar knifflig, im großen und ganzen mit etwas Konzentration aber zu lösen. Das Vorstellungsgespräch verlief sehr nett und locker. Dabei waren meine Ausbildungsleiterin, der Personalchef und zwei Gebietsdirektoren (unsere Sparkasse ist in drei verschiedene "Gebiete" aufgeteilt). Die Fragen waren gut zu beantworten. Nach dem Gespräch erhielt ich bereits am nächsten Tag per Post die Zusage.

Gesamtbewertung
Vorteile
Besonders gut gefallen hat mir die Betreuung und Hilfestellung durch unsere Ausbildungsleiterin. In den Geschäftsstellen hat man die Möglichkeit, im Rahmen der Kenntnisse selbstständig zu arbeiten, d.h. auch selber Beratungen durchzuführen und Abschlüsse zu machen. Es gibts jedes Jahr eine sogenannte "Theaterfahrt", man kann sich zwischen drei bis vier verschiedenen Aktivitäten entscheiden (z.B. Skifahren, Nokia Night of the Proms, Die Zauberflöte, usw.) Und auch sonst werden immer wieder verschiedene Wochendaktivitäten angeboten und dort hat man auch immer sehr viel Spaß. Außerdem hatten wir eine 100 %ige Übernahme, erstmals alle auf ein Jahr befristet und nach Ablauf von dem Jahr alle unbefristet. Auch der Zusammenhalt im Lehrjahr (11 Leute) war bei uns super, man hat durch die Ausbildung auch privat Freunde gefunden.
Nachteile
Die Personalplanung nach der Ausbildung kann sich sehr schnell ändern, d.h. man wird teilweise sehr kurzfristig an andere Einsatzorte geschickt.
Fazit
Aufgrund der sehr guten fachlichen und persönlichen Betreuung würde ich die Ausbildung in unserem Haus jedem empfehlen. Die Kollegen sind toll, man wird gut betreut und auch das fachliche in der Berufsschule hat einen super auf die IHK-Prüfung vorbereitet.


Kommentare

 Keine Kommentare vorhanden!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 black_cat
 Datum:
 18.02.2008
 Anzahl gelesen:
 Bisher 3282 mal