Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 33
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
Appents
karl1860
Yushi
Neele1997
P-1999

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Landesbank Baden-Württemberg"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Landesbank Baden-Württemberg
Strasse Fritz-Elsas-Straße 31
Ort 70174 Stuttgart
Web http://www.lbbw.de
Zeitraum Ausbildung 02/2008 - 01/2007

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Erst einmal vorne weg: Ich komme aus Mannheim und habe meine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Landesbank Baden-Württemberg begonnen, deren Hauptsitze in Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe sind. Im ersten Jahr der Ausbildung wird jeder Auszubildende in einer Filiale im Raum Stuttgart eingesetzt, egal aus welcher Stadt er kommt oder auf welchen Hauptsitz er sich beworben hat, da in Stuttgart der Großteil der Filialen anzutreffen ist. Die Arbeit in Stuttgart fing um 8.45 Uhr an und ging in der Regel bis 17.00 Uhr, Donnerstags bis 18.30 Uhr. Gleich vom ersten Tag an wurde ich super in der Filiale aufgenommen und durfte auch gleich alle Aufgaben (vorerst unter Aufsicht) durchführen, wodurch man meiner Meinung nach alles schneller lernt. Wenn Fragen aufkamen wurden mir Diese sofort gewissenhaft beantwortet. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr war ich dann in meiner Heimatstadt Mannheim eingesetzt, was mir sehr gefiel, da sich die Fahrtzeit drastisch verringerte :-). In Mannheim war ich dann nicht mehr auf der Filiale eingesetzt, sondern in der Hauptstelle in verschiedenen Abteilungen. In der Abteilung hat man den Vorteil, dass man Gleitzeit hat, also sich seine Arbeitszeit selber einteilen kann. Auch hier war die Aufnahme sehr herzlich und ich wurde sofort eingesetzt und durfte bei der täglichen Arbeit mitarbeiten, (und das bedeutet nicht nur kopieren oder sowas, sondern die Arbeit, die jeder andere in dieser Abteilung auch macht :-) ) was mir sehr gut gefiel.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Die Zusammenarbeit war sehr entspannt aber denoch anspruchsvoll und hat sehr viel Spass gemacht, da man durch die vielen Stationen in der Ausbildung immer was Neues gelernt hat. Man wurde weniger als Azubi, sondern eher als gleichberechtigter Mitarbeiter gesehen.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Ich habe meine Bewerbung ca. ein Jahr vor Ausbildungsbeginn per Onlinebewerbung abgeschickt und auch gleich (ca. 1 Woche später) von der Landesbank eine Nachricht erhalten, dass ich doch bitte die restlichen Unterlagen zuschicken sollte. Einige Zeit später bekam ich dann eine Einladung zum Einstellungstest in Stuttgart. Das Vorstellungsgespräch mit Gruppenarbeit (bei mir war es eine Diskusion innerhalb der Gruppe) war direkt im Anschluss an den Einstellungstest. Die Nachricht,dass ich dann genommen wurde, bekam ich auch schon eine Woche später per Telefon mitgeteilt. Den einzigen Tipp, den ich habe ist, sich einfach so zu geben,wie man ist und sich nicht zu verstellen. Sonst gilt nur noch sein Bestes und noch ein bischen mehr zu geben ;-).

Gesamtbewertung
Vorteile
Im Großen und Ganzen hat mir alles in der Ausbildung gut gefallen.
Fazit
Ich würde auf jeden Fall bei dieser Bank noch einmal anfangen und kann sie nur weiter empfehlen. Das einzige, was eventuell stören könnte, wäre das erste Jahr in Stuttgart, was mir jedoch sehr gefallen hat und ich im Nachhinein sagen muss, dass es mich auch menschlich weiter gebracht hat (wann hat man sonst in dem Alter die Chance eine andere Stadt so gut kennen zu lernen?). Man bekommt sogar alle Fahrkarten bis auf einen geringen Betrag (die Fahrkarte aus der Stadt, aus der man kommt) zurück erstattet, was bei ICE-Kosten von 300 € und VVS-Kosten (Fahrkarte in Stuttgart) von ca. 50 € pro Monat sehr viel ausmacht. Wenn man nicht jeden Tag nach Stuttgart und zurück fahren möchte, bekommt man sogar ein Zimmer in einer Wohnung der Landesbank und die Fahrkarte am Wochenende nach Hause bezahlt. Ich bin jedoch jeden Tag gefahren, da der ICE von Mannheim nach Stuttgart nur 37 Minuten braucht. Und wenn man fährt, kann man den Fahrtweg geltend machen (immerhin ca. 140 KM) und man hat sein Kindergeld gesichert ;-).


Kommentare

 Keine Kommentare vorhanden!

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 kane68
 Datum:
 04.01.2007
 Anzahl gelesen:
 Bisher 4415 mal