Sitemap Impressum
 

Besucherstatistik
Gäste online: 23
Mitglieder online: 0

Studienempfehlungen:
Fachwirtstudium
Bankfachwirt-Online
Bankbetriebswirt-Studium
Infoveranstaltungen
Bankfachwirt Aktuell
Bankfachwirt Standorte
Bankfachwirt Struktur
Bankfachwirt Lernmedien
Bankfachwirt Service
Bachelor 8 Semester in Hamburg

Exklusiv
Prüfungsvorbereitung Bankkaufmann
Bankfachklasse
Fit für die IHK-Prüfung

Ergebnisse
Bankwirtschaft
Rechnungswesen
Sozialkunde
Zwischenprüfung

Neue Mitglieder
karl1860
Yushi
Neele1997
P-1999
Zilla

 Kommentar schreiben  Kommentare lesen

Erfahrungsbericht - "Sparkasse Passau"

Allgemeine Informationen  
Name des Institus Sparkasse Passau
Strasse Nikolastr. 1
Ort 94032 Passau
Web http://www.sparkasse-passau.de
Zeitraum Ausbildung 08/2002 - 01/2005

Beschreibung der Arbeit
Tagesablauf
Dann fang ich mal mit meinem Tagesablauf in der Geschäftsstelle an. Ich beginne normal zwischen 7:45 und 7:50, da werden dann Auszüge in den Kontentrog geordnet, die Post verteilt, Schränkeaufgesperrt eben alles was man braucht wenn der Schalter dann offen ist. Die Öffnungszeiten in der Filiale in der ich zur Zeit eingesetzt bin, sind von 8:30 - 12:30 und von 14:00 - 17:00 außer Donnerstags da ist bis 17:30 geöffnet. Meine Haupaufgaben sind am Schalter zu helfen, Kunden an die Kollegen überzuleiten oder im Back-Office die angefallenen Arbeiten zu erledigen. Natürlich bin ich auch bei Beratungsgesprächen dabei oder ich halte selber kleinere Verkaufsgespräche bei denen eigentlich bis zum beginn des letzten halben Jahres immer jemand dabei war. Bei uns ist es so, dass jeder Azubi einen sogenannten Mentor hat, dieser Mentor hilft einem am Schalter, beantwortet Fragen, gibt Unterweisungen, ist halt immer zur Stelle wenn man ihn braucht. Selbst wenn dieser Mentor mal in Urlaub ist oder ein Gespräch am laufen hat ist immer ein anderer Kollege zur Stelle der einem hilft. Ich weis nicht ob das in anderen Filialen auch so ist aber in meiner war es bisher immer so. Ach ja was auf jedenfall noch zu meinem Aufgabenbild gehört ist den neuen Azubis die in "meine" GS kommen zu helfen. Das finde ich super, dass den neuen die alten helfen dürfen. Wir wissen ja wie es ist neu in eine GS zu kommen und nichts zu wissen und da finde ich es gut, dass ein Azubi auch als Ansprechpartner dient, neben dem Mentor natürlich. Unsere Ausbildung verläuft aber nicht nur am Schalter sondern auch zu 1/3 in den internen Abteilungen und wir erhalten auch regelmäßig interne Schulungen. In diesen Schulungen werden z.B Verkaufsgespräche trainiert oder der Stoff der Schule gefestigt, man wird auf die Prüfungen vorbereitet oder man schreibt eine interne Klausur. Interne Klausuren werden in unsere Sparkasse sehr groß geschrieben. Man erhält bestimmt zwei bis drei Monate vorher den Termin für die Klausur (ein Thema könnte z.B. Kosten- und Erlösrechnung sowie Jahresabschluss sein) dann hat man Zeit sich die alten Tests der letzten Jahre zu kopieren und zu machen oder im berühmten Grill nachzulernen. Meistens hat man auch vorher noch eine Schulung zu diesem Thema, also man wird gut darauf vorbereitet.
Interessante Arbeiten
Lernerfahrung
Hilfestellung
Ausbilderbetreuung

Ausbildung intern
Atmosphäre und Unternehmenskultur
Bisher hatte ich nie Probleme in der Zusammenarbeit mit Kollegen. Mir kommt es so vor als wäre in der Sparkasse Passau Teamfähigkeit sehr wichtig. Ich habe bis jetzt fast alle internen Abteilungen durch und es gab bisher nie Probleme. Natürlich muss man wissen wie man mit dem ein oder anderen Kollegen umzugehen hat, aber das findet man schnell heraus und schon läuft die Sache wie geschmiert. Das gute ist noch dazu, dass die Sparkasse Passau neben internen Schulungen und Tests auch ein Bibliothek anbietet in der man sich die ausführlichsten Nachschlagewerke ausleihen kann. Auch verschiedene Trainingsprogramme am Computer kann man, wenn man mal in einer internen Abteilung nicht so viel zu tun hat, benutzen. Es ist auch erlaubt in stillen Zeiten Berichtsheft zu schreiben oder für die Schule zu lernen.
Verhalten Kollegen
Motivation im Unternehmen
Identifikation mit der Bank
Führungskultur

Bewerbung / Auswahlverfahren  
Der Weg um Azubi in der Sparkasse Passau zu werden ist ganz schön lang aber er ist es wert. Als erstes war der Einstellungstest dran, den man mit 50 anderen Bewerbern in der Sparkasse zu absolvieren hatte. Wenn das geschafft war musste man ein bisschen warten und hatte man den Test nicht allzu schlecht abgegeben so wurde man zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Hierbei wurde man auf Herz und Nieren geprüft. Zuerst in einem einzel Gespräch mit der Ausbildungsleiterin und anderen Kollegen. Später wurden einem Aufgaben gestellt die man so kreativ wie möglich zu lösen hatte. (Bei mir war z.B. dran "Was kann man tun um die Jugendlichen besser auf das spätere Arbeitsleben vorzubereiten?") Danach durfte man noch ein Kundengespräch führen und man war fertig. Gut sechs Wochen später bekamen wir dann bescheid ob man genommen wurde oder nicht. Die Ausbildung fängt bei uns im August an. Bevor man in die GS darf geht noch ein 3 tägiges Einführungsseminar voraus, indem man durch das Haus geführt wird, man über das Bankgeheimnis aufgeklärt wird, man wird in die EDV eingewiesen und und und.

Gesamtbewertung
Vorteile
Der lauf durch das ganze Haus. Also man kommt bestimmt in 2/3 aller Abteilungen mindestens zwei Wochen zum Arbeiten. So kann man die ganzen Fassetten des Berufs Bankkaufmann/frau durchlaufen. Die Annahme in den einzelnen Teams hat mir auch sehr gut gefallen, man fühlte sich fast nirgendwo ausgeschlossen. Die Schulungen und Seminare sind auch sehr gut, da man das was man da lernt immer wieder brauchen kann.
Nachteile
Es kann auch passieren dass man in Abteilungen geschickt wird in denen man 0 Arbeit hat. Da wo die Kollegen sagen, dass es sich nicht rentiert einen einzuarbeiten und da kann es halt dann schon sein, dass man mal 2 Wochen lange nichts aber rein gar nichts zu tun hat. (Obwohl man da halt dann für die Schule büffeln kann)
Fazit
Ich kann die Ausbildung in der Sparkasse Passau nur empfehlen. Alleine vom Kollegenumfeld fühlt man sich hier wohl, man wird sofort als vollwärtiger Mitarbeiter angesehen und bekommt seinem Wissen nach angemessene Aufgaben zugeteilt. Meine Tipps: Kommt nie zu spät! Seit selbstständig! Bringt euch ein so gut es geht! Nehmt mal selbst was in die Hand! Seit nicht faul! .... und schon habt ihr die schönste Zeit in Passau


Kommentare

Durchschnittliche Leserbewertung: 
y0, ammi, 05.09.2005
kann dem nur zustimmen! 1A
ebenfalls gut, crazy-djoe, 28.01.2005
mir gefällts ebenfalls gut in der Sparkasse Passau.
klasse, se_spk, 05.01.2005
Sparkasse Passau is einfach die Beste :-)

Artikelkommentar schreiben

Nach oben
Zurück


Aktuelle Bankfachklasse

 Autor:
 anonym
 Datum:
 14.09.2004
 Anzahl gelesen:
 Bisher 5011 mal